LufthansaEgal ob Stuttgart, Frankfurt, Düsseldorf oder München – fast alle Flüge der Lufthansa sind gestrichen. Knapp 1800 Flüge sind von den Warnstreiks betroffen. Von 1720 geplanten Flügen werden lediglich 32 Maschinen voraussichtlich planmäßig starten, berichtet die Tagesschau. Nur einzelne Kurzstreckenflüge können am Montag regulär abgefertigt werden.

Da der Warnstreik in Berlin bereits um 14.30 Uhr enden soll, werden Kurzstreckenflüge ab Berlin nach jetztigem Stand der Dinge ohne Verzögerungen starten können. Flüge der Lufthansa-Tochter Germanwings sind nicht von den Warnstreiks betroffen. Lufthansa-Passagiere können ihre Reise einmalig kostenlos auf eine Verbundairline (SWISS, Austrian Airlines, Brussels Airlines) umbuchen. Innerdeutsch reisende Fluggäste, deren Flüge aufgrund des Streiks gestrichen wurden, können die Züge der Deutschen Bahn nutzen, so die Lufthansa.

Aktualisierte Statusmeldungen über gestrichene Flüge und weitere Informationen erhalten Reisende auf der Webseite des Konzerns und unter der Lufthansa-Hotline 0800-8506070.