Flughafen_CheckEs hat sich mittlerweile rumgesprochen, dass die Einreise in die USA viel Zeit in Anspruch nehmen kann. Laut einer Studie des Branchenverbands US Travel Association gehen Passagieren bis zu fünf Stunden ihrer Freizeit verloren. International Reisende sind von der langwierigen Prozedur besonders betroffen.

Wie t-online.de berichtet, sei Miami Spitzenreiter mit einer Wartezeit von bis zu 4,7 Stunden zwischen der Landung und dem Verlassen des Flughafens im April 2013. Auf Platz zwei liegt der New Yorker Flughafen JFK mit 4,5 Stunden maximaler Wartezeit im Dezember 2012. Im November des vergangenen Jahres mussten Reisende in Chicago O’Hare bis zu 3,8 Stunden anstehen. In Los Angeles kosteten Warteschlangen Passagiere etwa 3,3 Stunden im März 2013, in Washington Dulles waren es 2,9 Stunden im April 2013. Hauptgrund für die langen Wartezeiten: Personalengpässe bei Grenzbeamten und aufwendige Kontrollen.

Grundlage für diese Studie bildeten Daten der zuständigen Behörde Custom and Border Protection, die der US Travel Association zur Verfügung gestellt worden. Laut t-online.de berücksichtigt die Auswertung die Zeit von der Landung bis zum Passieren der Einreiseschalter, die Laufwege werden abgezogen. Internationale Passagiere müssen laut US Travel Association jeden Monat mehr als 30 Minuten warten, nicht selten sogar eine Stunde oder mehr als US-Reisende.