Enge Gassen oder weitläufige Hallen, lebhaftes Durcheinander oder akribische Ordnung, historisch oder modern – in jedem Fall authentisch! Wer am Urlaubsziel einen Eindruck von Land und Leuten gewinnen möchte, sollte sich einen Marktbesuch nicht entgehen lassen. Wir verraten euch, welche Märkte besonders sehenswert sind und welche Köstlichkeiten ihr unbedingt probieren solltet!

 Djemaa el Fna – Marrakesch, Marokko

Djemaa el Fna

Djemaa el Fna

Der zentrale Marktplatz Djemaa el Fna in Marrakesch besticht mit einer orientalischen Atmosphäre, die ebenso einzigartig wie überwältigend ist. Abend für Abend füllt sich das „Herz der Stadt“ und Besucher finden neben Verkaufsständen und Garküchen auch Gaukler, Schlangenbeschwörer und Künstler vor. Kein Wunder, dass der Kulturraum auf der UNSECO-Liste der „Meisterwerke des mündlichen und immateriellen Erbes der Menschheit“ steht. Unsere Tipps:

  • „Dort essen, wo die Einheimischen essen – es gehört zwar etwas Mut dazu, aber es lohnt sich!“, so die Empfehlung der Nutzer. Zum Beispiel im Falle der landestypisch zubereiteten Schnecken. Die Alternative für Zögernde: frisch gepresster Orangensaft.
  • Hotel Riad Ifoulki**** von 92% der Gäste empfohlen.
Grand Bazaar Kapali Çarsi – Istanbul, Türkei
Kapali Çarsi

Kapali Çarsi

Auf dem Großen Basar in Istanbul finden Besucher alles von Textilien und Schmuck über Gewürze bis hin zu Lampen und Wasserpfeifen. Seit dem 15. Jahrhundert werden auf dem „Überdachten Markt“ Waren aus aller Welt umgeschlagen. Sich im Gassenlabyrinth auf über 30.000 Quadratmetern zu verlaufen, gehört fast schon zum Erlebnis dazu. Unsere Tipps:

  • „Schauen ja, kaufen nein.“, raten die User. Aufgrund der vielen Touristen ist der Markt einer der teuersten der Stadt. Wer etwas gefunden hat, sollte den Preis um etwa die Hälfte herunterhandeln. Kulinarisches Highlight: Eine Tasse Tee oder Mokka in einer der angrenzenden Gassen.
  • Armada Istanbul Old City Hotel**** von 100% der Gäste empfohlen.

Mercat de la Boqueria – Barcelona, Spanien

Mercat de la Boqueria

Mercat de la Boqueria

Es heißt, in den Hallen des Mercat versorgen sich nicht nur ortsansässige Hobby-Köche mit frischen Waren, sondern auch die besten Küchenchefs der Stadt. Von Fisch und Meeresfrüchten über Obst und Gemüse bis hin zu Süßigkeiten und Backwaren ist auf dem Markt an der Flaniermeile La Rambla alles erhältlich. Besucher sollten Probierfreude und Hunger mitbringen, angesichts der vielen Bars und Cafés. Unsere Tipps:

  • Frisches Obst in allen erdenklichen Zubereitungsformen und Tapas.
  • Hotel Hesperia Ramblas*** von 100% der Gäste empfohlen.

Borough Market – London, England

Borough Market

Borough Market

Seit hunderten von Jahren zieht der geschichtsträchtige Lebensmittelmarkt Feinschmecker in seinen Bann. Und auch Filmemacher haben Gefallen an ihm gefunden, sodass er einst als Drehort für Bridget Jones und Harry Potter Verfilmungen diente. Von Donnerstag bis Samstag erfreuen sich Besucher an Delikatessen und lokalen Bio-Produkten. Unsere Tipps:

  • Ein Marktbesuch am Mittag: „Hier findet man vor allem auch ein günstiges Mittagessen, was in London nicht so einfach ist“.
  • Hotel ibis Styles Southwark Rose*** von 100% der Gäste empfohlen.

Castries Market – Castries, St. Lucia

Castries Market

Castries Market

Wer auf der Karibik-Insel Urlaub macht, sollte sich auf keinen Fall den Flair des Castries Market in der Hauptstadt entgehen lassen. Der größte und lebhafteste Markt des Inselstaates eignet sich nicht nur für den Einkauf der Gewürze Sternanis, Muskat und Zimt – auch tropische Früchte wie die Brotfrucht und allerhand scharfe Gerichte können hier erstanden werden. Unsere Tipps:

  • Bananenketchup, Süßkartoffel-Pudding und eine scharfe Soße für die Daheimgebliebenen.
  • Bay Gardens Beach Resort**** von 100% der Gäste empfohlen.

Union Square Greenmarket – New York City, USA

Union Square Greenmarket

Union Square Greenmarket

Auf dem Markt inmitten von New York City finden Besucher ausschließlich landwirtschaftliche Bio-Produkte. Vier Tage pro Woche können sie sich hier mit frischen Lebensmitteln und Pflanzen eindecken. Mit ihren Waren bringen Landwirte, Bäcker, Fischer und viele mehr den Geschmack des umliegenden Landes in die Großstadt. Unsere Tipps:

Mercato della Vucciria – Palermo, Sizilien

Mercato della Vucciria

Mercato della Vucciria

Der älteste und größte Lebensmittelmarkt Palermos ist auch der mit Abstand lebhafteste und bunteste der Stadt. Fans der sizilianischen Küche erwarten unzählige Stände, die sich die Altstadtgassen entlang reihen. Nahe des Piazza San Domenico fühlen sich Besucher an orientalisches Markttreiben erinnert. Wo einst Metzger den Anfang machten, bieten nun auch Fischer und Bauern ihre Waren an. Unsere Tipps:

  • Dolci – süße Köstlichkeiten, die hier gleichermaßen lecker und günstig sind.
  • Hotel Garibaldi**** von 100% der Gäste empfohlen.

Cours Saleya – Nizza, Frankreich

Cours Saleya

Cours Saleya

Den Cours Saleya in der Alstadt von Nizza trennen nur wenige Meter vom Mittelmeer. Von Dienstag bis Sonntag finden auf dem belebten Platz Obst-, Gemüse- und Blumenmärkte statt. Hier können Besucher beste Produkte aus Südfrankreich erstehen, so zum Beispiel Oliven, Artischocken und Lavendel-Honig. Angrenzende Cafés und Restaurants unterstreichen die besondere Atmosphäre des Marktplatzes. Unsere Tipps:

  • Die lokale Spezialität Socca, ein Pfannkuchen aus Kichererbsenmehl.
  • Hotel La Perouse**** von 100% der Gäste empfohlen.