Beim Thema Urlaub gewinnt das Internet zunehmend an Bedeutung – und das nicht nur als beliebte Informationsquelle während der Planung und Vorbereitung. Auch zu Buchungszwecken vertrauen immer mehr Reisefreudige in Deutschland auf die Möglichkeiten, die sich online bieten. So gaben 41% der Bevölkerung Anfang 2015 laut VIR Daten & Fakten an, dass sie ihren Uralub bereits online gebucht haben.

Einige Fragen und Bedenken bleiben dennoch bestehen. Was zum Beispiel passiert mit meinen Daten, wenn ich meinen Urlaub online buche? Woran erkenne ich ein vertrauenswürdiges Online Reisebüro? An wen kann ich mich wenden, wenn es Probleme gibt? Und warum tauchen auf meiner Rechnung plötzlich versteckte Nebenkosten auf? Damit ihr euch mit eurer Online-Buchung absolut sicher fühlt, haben wir – in Anlehnung an die Tipps des Verbands Internet Reisevertrieb VIR – einige wichtige Infos und Ratschläge zusammengestellt!

 

 Sichere Datenübermittlung & seriöse Testsiegel

Achtet darauf, dass die URL mit “https” beginnt – das bedeutet, die Daten werden sicher übertragen. Verlasst euch auch nicht auf jede Werbeaussage, denn nicht jedes Siegel prüft und verspricht Datensicherheit! Qualitätssiegel, Testsiegel, Verbraucherschutz-Zeichen? Die Liste der Plaketten und deren Anbieter ist lang. Gelegentlich beschränken sich Servicetests auf Kundenbefragungen über die Zufriedenheit. Ihr wollt auf Nummer Sicher gehen? Dann achtet auf euch bekannte, unabhängige Institutionen und das “s@fer shopping“-Siegel des TÜV Süd. Insbesondere der Umgang mit persönlichen Kundendaten und die Einhaltung von Datenschutzbestimmungen sind ausschlaggebend für die Auszeichnung. Hier findet ihr das Zertifikat von HolidayCheck.

 

Mitglieder im Verband Internet Reisevertrieb (VIR)

Online-Reisebüros schaffen nie gekannte Transparenz und eine Vielzahl neuer Möglichkeiten. Dank einer Fülle an unterschiedlichen Anbietern und Plattformen haben User die Qual der Wahl. Wer sichergehen will, dass die schönste Zeit des Jahres nach Wünschen verläuft, wählt ein Mitglied des Dachverbandes der deutschen Reiseportale: des VIRs. Alle Anbieter, die sich in einem der wichtigsten Verbände der Branche zusammengeschlossen haben, stehen für Kernthemen wie Vertrauen, Transparenz und Qualitätsstandards. Wenn ihr bei einem der Mitglieder bucht, könnt ihr euch sicher sein, dass ihr genau das bekommt, was ihr haben wollt. So zum Beispiel im Fall des HolidayCheck Reisebüros!

 

Sorgfalt während der Buchung

Es steht außer Frage, dass das Internet den Buchungsprozess bequemer macht. Was keineswegs bedeutet, dass weniger Sorgfalt und Bedacht geboten ist! Wer online bucht, sollte nie vorschnell handeln und sich nicht von Schnäppchen zu unüberlegten Spontanhandlungen bewegen lassen. Von der Dateneingabe (Vorsicht bei Tippfehlern und Zahlendrehern – eine falsche Adresse kann dazu führen, dass wichtige Reiseunterlagen euch nicht erreichen) über die finale Prüfung vor dem Abschließen des Buchungsvorgangs (wurden alle gewünschten Leistungen ausgewählt und stimmt neben dem Endpreis auch das Reisedatum?) – eine Buchung ist verbindlich!

 

Preisvergleiche & versteckte Kosten

Nicht alle Portale, die mit Preisvergleiche werben, liefern diese auch. Möglicherweise vergleichen sie nur die Preise eigener Marken und geben somit kein verlässliches Bild ab. Besser ihr checkt, welche Portale und Anbieter in welcher Form zusammengehören. Generell solltet ihr eure Entscheidung nicht ausschließlich vom Preis abhängig machen. Informiert euch daher ausgiebig, welche Leistungen die angepriesenen Pakete tatsächlich enthalten, damit ihr nicht Äpfel mit Birnen vergleicht. Möglicherweise fehlen auch einzelne Aspekte, auf die ihr Wert legt und die euch später teuer zu stehen kommen – so zum Beispiel ein nicht im Angebot inkludierter Transfer oder eine schlechte Zimmerkategorie. Also Vorsicht: oftmals ist das billigste Angebot nicht das Günstigste…

 

Bewertungen anderer Reisender

Sie liefern uns ungeschminkte Eindrücke vom Urlaubsort, bieten Orientierung in einer Fülle an Optionen und ermöglichen uns, unser Traumhotel schon von zu Hause aus im Detail kennenzulernen: Hotelbewertungen. Auf HolidayCheck warten über sechs Millionen schriftliche Bewertungen und ebenso viele Fotos auf User, die vor der Buchung auf der Suche nach wertvollen Hinweisen und Erfahrungsberichten aus erster Hand sind. Was könnte besser dabei helfen, sich im Internet-Dschungel zurechtzufinden und was könnte uns mehr Sicherheit bei der Buchung verleihen, als die Eindrücke anderer Reiseliebhaber? Unser Tipp an alle Urlauber: nach der Reise selbst auf HolidayCheck bewerten und so auch anderen weiterhelfen.

 

AGB und Identität des Anbieters

AGBs sollte man nicht erst stundenlang auf einer Website suchen müssen – sie sind das Aushängeschild eines Unternehmens. Seriöse Portale stellen sie ihren Kunden deshalb offenkundig zur Verfügung. Und ihr solltet auch unbedingt einen Blick hinein werfen – schließlich können die AGBs euch nicht zuletzt im Hinblick auf versteckte Nebenkosten schützen. Sie liefern (wie auch das Impressum) notwendige Informationen zur Identität des Vertragsgebers. Alles, was ihr über HolidayCheck wissen müsst, erfahrt ihr hier.

 

 Erreichbarkeit

Wenn ihr online bucht, achtet immer darauf, dass der Anbieter über eine Service-Hotline erreichbar ist oder alternative Kontaktmöglichkeiten anbietet. Gestaltet es sich schwierig, Kontakt mit ihm aufzunehmen oder erwartet euch am Telefon nur eine Bandansage, solltet ihr in Erwägung ziehen, lieber nicht zu buchen. Das HolidayCheck Online-Reisebüro erreicht ihr täglich von 08:00 bis 22:00 Uhr unter der Nummer 0180 6 600 410.

 

Wenn ihr diese Tipps beherzigt, steht einem entspannten Urlaub garantiert nichts mehr im Wege!