Reise buchen, Koffer packen, Hund herbeirufen und los geht die Fahrt – wenn es doch nur so einfach wäre! Hundebesitzer wissen, wie viel Planung es braucht, um mit dem geliebten Vierbeiner entspannt in den Urlaub zu fahren. Wir haben für euch die wichtigen Tipps und Infos für die Urlaubsanreise mit Hund zusammengestellt.

Einreisebestimmungen

Hund am Strand im Urlaub

Vor der Einreise ins Urlaubsland sollte das Tier zur Identifikation gechipt sein und über eine gültige Tollwut-Impfung verfügen. Eine Behandlung gegen Bandwurm- und Zeckenbefall ist ein weiterer ratsamer Pluspunkt. Informiert euch rechtzeitig über die Einreisebestimmungen für Tiere in eurem Zielland. Seit Oktober 2004 ist bei Reisen in EU-Länder etwa ein Heimtierausweis vorgeschrieben. Dies gilt unter anderem auch für die Schweiz, Norwegen, Island, Andorra, Liechtenstein und Monaco. Weitere Informationen zur Einreise in die EU findet ihr hier – beim Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft. Beim Packen nicht vergessen: Futter, Näpfe, Leine und Spielzeug. Auch eine Decke oder eine Transportbox sowie mögliche wichtige Medikamente und frisches Wasser gehören unbedingt ins Standard-Gepäck.

Hund im Auto

Hund schaut aus dem fahrenden Auto auf Urlaubsregion

Eine Autoreise ist die einfachste Möglichkeit, gemeinsam mit Hund zu verreisen. Es können jederzeit Pausen eingelegt werden, damit der Vierbeiner ausreichend Bewegung und frische Luft bekommt. Sicherheit geht hierbei vor: Durch eine Transportbox oder einen Hunde-Sicherheitsgurt ist euer Hund an Bord sicher. Außerdem ist es empfehlenswert, sein Haustier vor der Fahrt nicht mit einer vollen Mahlzeit zu füttern und möglicherweise Beruhigungsmittel einzupacken.

 

Hund in der Bahn

Ein Hund in einem Koffer

Die Anreise per Zug klappt auch mit Vierbeiner im Gepäck! Allerdings macht die Deutsche Bahn bei der Mitnahme von Hunden Unterschiede – je nach Größe des Tieres. Während die Anreise per Bahn kostenfrei bleibt, wenn der Hund in einen handgepäckgroßen Transportbehälter passt, wird für größere Hunde ein zusätzliches Ticket fällig. Die Vierbeiner begleiten ihr Herrchen dann zum halben Fahrpreis in den Zügen. Wichtig: Leine und Maulkorb nicht vergessen! Die sind nämlich für alle größeren Hunde Pflicht – egal wie harmlos die Fellnasen auch aussehen und sein mögen. Ihr solltet außerdem nicht vergessen, dass bei einer Reise mit der Bahn Gassi-Pausen schwierig sind. Längst nicht bei jedem Halt hat der Hund die Möglichkeit, sich zu erleichtern. Eventuell bietet sich auf halber Strecke ja ein netter Zwischenstopp an?

Hund im Flugzeug

Hund am Flughafen neben Koffer

Die Anreise mit dem Flugzeug ist sicherlich am kompliziertesten. Wer auch in weit entfernten Ländern nicht auf seinen Vierbeiner verzichten möchte oder aus anderen Gründen einen Hund mit auf die Flugreise nehmen muss, sollte zusätzliche Vorbereitungen treffen. Grundsätzlich gestatten nicht alle Airlines den Transport von Hunden. Easyjet etwa untersagt Haustiere auf allen Flügen. Als besonders hundefreundliche Airlines gelten hingegen zum Beispiel Lufthansa und Condor. Beide Fluglinien unterscheiden – ganz ähnlich wie die Deutsche Bahn – nach Größe und Rasse der Vierbeiner. Kleinere Hunde dürfen in Transportboxen in der Kabine mitgeführt werden, größere Hunde müssen in den klimatisierten Frachtraum. Wie viel der Flug mit dem Hund kostet ist zudem abhängig vom Reiseziel und der Größe der Vierbeiner.

Urlaub mit Hund im Hotel

Ist die Anreise mit dem Vierbeiner überstanden, gilt es ein geeignetes Hotel zu finden. Zum Glück gibt es viele Unterkünfte, in denen die besten Freunde willkommen sind. Wir stellen euch drei hundefreundliche Hotels an der Ostsee, der Nordsee und in Bayern vor:

Strandhotel Duhnen an der Nordsee

Das Strandhotel Duhnen liegt in Cuxhaven und damit direkt am Wattenmeer an der Nordsee. Hunde sind im traditionsreichen Hotel herzlich willkommen. Natürlich sollten sie aber stubenrein, im Umgang mit Menschen und anderen Hunden enspannt und immer artig sein. Dann steht langen Spaziergängen mit dem Vierbeinern hinter den Dühnen oder am Sahlenburger Hundestrand nichts mehr im Weg.

Hotel Palstek an der Ostsee

Badespaß am Ostseestrand! Das Wohlfühlhotel ist perfektes Urlaubsdomizil für alle, die eine Schwäche für Hunde haben. Von Tipps für Ausflüge mit den Vierbeinern bis hin zu Leih-Pudeln, finden Gäste alles, was das (Hunde-) Herz begehrt. Schicke Accessoires zur Erinnerung gibt‘s in der Halsband- und Leinenboutique.

Hotel Gut Feuerschwendt in Bayern

Ob Hund, Pony, Kaninchen oder Katze: Tierfreundlicher geht es nicht!
Gut Feuerschwendt ist ein absolutes Paradies für Hunde. Diese dürfen auf dem 43 Hektar großen Areal nach Belieben spielen, wühlen und die Natur entdecken. Tolles Extra: Für jeden Vierbeiner gibt es ein Begrüßungsleckerli bei Ankunft.