„Wo genau liegt eigentlich Aserbaidschan?“ – diese Frage war mit Sicherheit die meist gestellte am vergangenen Samstagabend in  deutschen Wohnzimmern. Überraschungssieger des Eurovision Song Contest 2011 ist das Duo Ell und Nikki aus dem unbekannten Land zwischen dem Kaspischen Meer und dem Kaukasus. Mit ihrem schnulzig-kitschigen Song „Running Scared“ haben sie sich in die Herzen der Zuschauer gesungen. Der Sieg des musikalischen Duos ist Anlass genug, dieses geheimnisvolle Land auf der Schwelle zwischen Europa und Asien mal genauer unter die Lupe zu nehmen:

.

Azärbaycan Respublikasi, das ist der Name dieses wundersamen Landes auf Aserbaidschanisch, eine Sprache eng verwandt mit dem Türkischen. In puncto Größe und Bervölkerungsdichte gleicht es unserem Nachbarn Österreich. Es grenzt im Norden an Russland und Georgien, im Westen an Armenien und im Süden an den Iran. Erstaunlich ist vor allem das Klima: Von den elf existierenden Klimazonen der Erde findet man in diesem Land neun. Eislandschaften, tropische Wälder, gemäßigte Steppe, Hochgebirge…hier fühlen sich Naturliebhaber genauso wohl wie Individualreisende und Aktivsportler.

1155833411_aserbaidschan4Die Hauptstadt Baku ist mehr als sehenswert: Ihre Altstadt mit wunderschönen Palästen, Moscheen und alten Festungen gehört zum Unesco-Welterbe. Hier spürt man den Puls des modernen Europa verbunden mit dem Geist der Vergangenheit.
Die Menschen in dem asiatisch-europäisch geprägten Land sind sehr gastfreundlich und natürlich. Der Massentourismus ist hier noch nicht angekommen, trotz der Schönheit der Natur und der Freundlichkeit der Einheimischen. Wer hier Urlaub macht, muss aber trotzdem nicht auf Komfort verzichten. In Baku gibt es zahlreiche kleine Boutique-Hotels, die mit wundervoller Einrichtung und viel Liebe zum Detail ausgestattet sind.

Ungewöhnlich aber möglich: In Aserbaidschan kann man auch ganz normalen Strandurlaub machen. Der größte Binnensee der Erde, das Kaspische Meer, lockt mit schönen Sandstränden, wenigen Touristen und wunderbar warmen Sommertemperaturen. Besondere Delikatesse des Kaspischen Meeres sind die Eier des Störs, uns auch besser bekannt als Kaviar.
Auch Tierliebhaber haben eine Menge zu beobachten: Hier lebt die auf der Welt einzigartige Kaspische Robbe. Die Wälder rund um den See bieten außerdem Lebensraum für viele seltene Tiere wie den Eurasischen Luchs, den Braunbären oder den Leoparden.

Wer dieses außergewöhnliche Land entdecken möchte, braucht mit Sicherheit einen Sinn fürs Abenteuer, bequeme Hotelanlagen und deutsch-sprachiges Personal wird man hier nicht finden. Dafür aber ein ursprüngliches Land mit einer beeindruckenden Kultur, herzlichen Menschen und traumhafter Landschaft.