Bodensee, Schwarzwald oder Rheintal – Deutschland hat viele beliebte Ferienregionen. Wer seinen Sommerurlaub hier verbringen möchte, muss sich jedoch auf steigende Preise einrichten. Reisebüros, Hotels und Busfirmen wollen ihre Preise erhöhen. Dies ergab eine Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages unter 6300 Unternehmen in der Tourismusbranche.

Wie Welt Online berichtet, werden besonders Busreisen teurer. Hier rechneten in der im April durchgeführten Umfrage 58 Prozent der befragten Unternehmen mit steigenden Preisen für den Sommer. Bei den Reisebüros sind es 52 Prozent, bei den Reiseveranstaltern 41 Prozent.

In der Gastronomie wollen der Umfrage zufolge die meisten Betriebe ihre Preise stabil halten. Aber immerhin jedes vierte Hotels und jeder vierte Campingplatz will diesen Sommer mehr für eine Übernachtung verlangen.

Für DIHK-Hauptgeschäftsführer Martin Wansleben erklären sich die Preiserhöhungen vor allem durch steigende Energiekosten in der Tourismusbranche. „Unsere Umfrage zeigt, dass fast 80 Prozent der Unternehmen im Gastgewerbe und 96 Prozent der Busunternehmen von hohen Aufwendungen für Energie belastet sind“, so Wansleben gegenüber Welt Online.