p106006341Hallo, ich heiße Christina und bin derzeit Praktikantin im Marketing von HolidayCheck. Da das Reisen zu meinen größten Leidenschaften gehört und ich schon einige Länder bereist habe, möchte ich Euch von den Eindrücken meines letzten Trips berichten und Euch ein paar unentdeckte Paradiese verraten.

Erst kürzlich bin ich wieder von einer dreimonatigen „Weltreise“ durch Malaysia, Thailand und Vietnam zurück gekehrt. Da ich vor zwei Jahren schon einmal in Asien war, ist mir die starke Veränderung aufgefallen. Orte, die bei meiner letzten Reise noch unberührt und wunderschön waren, haben sich in wahre Hotelhochburgen verwandelt und von der einstigen Idylle ist keine Spur mehr. Dies ist für viele Reisende ein Grund, keinen Ort ein zweites Mal zu besuchen.

Am Strand liegen plötzlich Liegestuhl an Liegestuhl und man fragt sich, ob alle Paradiese früher oder später so enden? Ich hoffe nicht. Der Trend in Richtung Individualreisen wächst. Viele zieht es weg vom Pauschaltourismus und den Hotelhochburgen, rein in die Natur. Es gibt viele Orte auf der Welt, in denen der Massentourismus noch keinen Einzug gehalten hat – die unentdeckten Paradiese!

Um diese Orte noch rechtzeitig zu entdecken, solltet Ihr Euch Eure Reise individuell zusammenstellen und am besten nur den Flug in das jeweilige Land buchen.

Eine kleine Auswahl (noch) unentdeckter Paradiese möchte ich Euch hier vorstellen:

koh-bulonEine kleine Insel, an der Westküste Thailands, relativ nah an der Grenze von Malaysia gelegen, ist Koh Bulon Leh. Der Durchmesser der Insel beträgt ca. zwei Kilometer und außer ein paar Läden und Restaurants gibt es nichts „Touristisches“. Hier ist Relaxen und Ausspannen angesagt, an den wunderschönen mit Palmen gesäumten Stränden und dem türkisfarbenem Wasser dürfte das allerdings auch kein Problem sein. Die Einsamkeit sucht hier ihresgleichen. Wenn man an Robinson Crusoe und seine Insel denkt, könnte man sich genau Ko Bulon Leh vorstellen: Strand, Meer, Dschungel und Idylle. Im hinteren Teil der Insel leben Seezigeuner, die ihren Lebensunterhalt hauptsächlich durch das Fischen verdienen.

palolem3Im viel umsagten Goa, einem Bundesstaat an der Westküste Indiens, liegt im Süden der kleine Ort Palolem. Ein winziger Fischerort, dessen Küste mit unzähligen Bambushütten und Palmen gesäumt ist. Palolem ist – durch seine nicht so komplizierte Anreise – touristisch mehr erschlossen, aber dennoch „unberührt“. Es gibt einen kleinen Markt vom Strand in den Ort führend, mit allerlei Handwerkskunst und Schmuck. Von hier aus kann man auf Entdeckungstour gehen und einige der vielen Tempel Indiens besuchen. Der Strand teilt sich in zwei Teile, zum einen in den palmengesäumten weißen Traumstrand und zum anderen in die felsigen Klippen. Das alles lädt zum Faulenzen, Relaxen und Entdecken ein. So manch einer ist hier schon länger geblieben, als eigentlich geplant!

da-lat1Wem das Klima – wie in den meisten asiatischen Ländern – zu tropisch ist, der sollte nach Vietnam gehen. Genauer gesagt nach Da Lat, ein kleiner circa 1500 Meter über dem Meeresspiegel gelegener und von den Franzosen beeinflusster Ort in den Bergen im Süden Vietnams. Stolz präsentieren die Vietnamesen ihren „Eifelturm“, einen kleinen Funkturm im Ort und es gibt überall Baguette zu kaufen. Das Klima ist angenehm, fast wie in Europa. Die Luft lädt zum Durchatmen ein und es gibt sogar Erdbeeren zu kaufen. Das satte Grün, das wir aus Deutschland kennen ist auch hier überall zu sehen: grüne Wiesen und weite Fichtenwälder. Hier herrscht der ewige Frühling! Es können die verschiedensten Aktivitäten unternommen werden, von Wandern, über Sightseeing, bis hin zur Motorradtour durch die Highlands.

patara7pgWer nicht so weit fliegen möchte, um einen schönen Urlaub fernab vom Massentourismus zu erleben, dem kann ich Patara an den Türkischen Ägäis empfehlen. Der antike Ort, mit seinem weitläufigen Strand, den weißen Dünen und dem etwas wilderem Meer, hat Geschichte zu bieten. Von hier aus gibt es Ausflugsmöglichkeiten zu verschiedenen Ausgrabungsstätten. Der schöne Ort Kalkan und auch das Stranddomizil Ölüdeniz (Karibik der Türkei), das auf jeder Postkarte zu finden ist, liegen nur einige Kilometer entfernt.

So, ich hoffe ich konnte Euch ein bißchen Lust auf’s Entdecken machen! 😉