Grafik_Umfrage_Urlaubsflop_Abschalten und Sonne tanken, das versprechen sich viele Urlauber von ihrer wohlverdienten Auszeit von der Arbeit. Doch was wäre, wenn alles anders kommt? Wenn das Gepäck spurlos am Flughafen verschwindet oder man krank ans Bett gefesselt ist? Holidaycheck.de hat jetzt nachgefragt, was für die Urlauber der größte Urlaubsflop wäre. 1328 User beteiligten sich an der Umfrage.

Eindeutig ist das Ergebnis der Umfrage: der größte anzunehmende Urlaubsflop wäre es, krank ans Hotelbett gefesselt zu sein. Die Vorstellung, dass die Familie die Stadt erkundet und im Pool planschen kann, während man selbst im Bett liegen muss, empfinden 59,2 Prozent der User als furchtbar.
Auf Platz zwei landet das permanent schlechte Wetter. Rund 16,8 Prozent stimmen für diese Art des Urlaubsflops. Was passiert, wenn am Flughafen plötzlich der Koffer fehlt und nicht mehr auftaucht? Mit 13,5 Prozent sehen die Umfrage-Teilnehmer dieses Problem dicht hinter der Schlecht-Wetter-Front.

Nur 6,4 Prozent nehmen andere nervige Hotelgäste beim Essen wahr. Auch überraschend: eine Baustelle neben dem Hotel landet als Urlaubsflop mit rund 4,1 Prozent auf dem letzten Platz. Eine mögliche Erklärung: dem Lärm der Baustelle können die Urlauber durch ein Tagesprogramm entkommen, Fieber und Erkältung wird man nur mit Bettruhe Herr.