TCUnruhen und Veranstalter-Pleite zum Trotz: die Türkei bleibt ein angesagtes Urlaubsziel. Nach der Insolvenz von GTI Travel und dem damit verbundenen Aus der türkischen Fluglinie Sky Airlines, reagieren nun etliche deutsche Reiseveranstalter mit neuen Flugkapazitäten. Sie wollen mit weiteren Verbindungen an die Türkische Riviera und Antalya die entstandene Lücke schließen.

Des einen Leid ist des anderen Freud: Wie tourexpi aktuell berichtet, haben etliche deutsche Reiseveranstalter neue Zusatzkapazitäten für Flüge nach Antalya ins Leben gerufen und damit auf das Wegfallen von Sky Airlines reagiert. Dem Bericht zufolge hat unter anderem Thomas Cook für die Marken Neckermann, Thomas Cook, Öger Tours, Bucher Last Minute und Air Marin neue Flüge nach Antalya organisiert, die ab sofort buchbar sind.
Andere Veranstalter nutzen ebenfalls die Gunst der Stunde: FTI geht davon aus, die entfallenen Kapazitäten der Sky Airlines durch frühzeitig gesicherte Flugplätze kompensieren zu können. Auch ITT Ferien Pur hat bereits auf die erhöhte Nachfrage reagiert und nicht nur neue Flugplätze für die Herbstferien bestellt, sondern auch die Kontingente bei den Vertraghotels erhöht. Zusätzlich wurden neue Hotels in Vertrag genommen.