Ähnlich wie in Ägypten erholt sich auch in Tunesien der Tourismus nur langsam. Die Unruhen zu Beginn des Jahres haben viele Reisende abgeschreckt, ihren wohlverdienten Jahresurlaub in dem nordafrikanischen Sonnenland zu verbringen. Mittlerweile gibt es jedoch keinen Anlass mehr zur Beunruhigung. Um Euch daran zu erinnern, warum Tunesien so ein tolles Urlaubsland ist, gibt’s hier für Euch eine Top10 der tunesischen Strände:

el_kantaouiPort El Kantaoui
Ein Traumstrand wie aus dem Bilderbuch ist der Strand von Port El Kantaoui an der Nordküste Tunesiens. Der rund fünf Kilometer lange Küstenstreifen begeistert mit feinstem Sand, türkisfarbenem Wasser und einem flachen Einstieg. Das Sportangebot ist umfassend: Hier kann man Tauchen, Kanufahren, Windsurfen, Paragliden, Bananaboat fahren oder Jetskis mieten. Perfekt für Action-Liebhaber!

mahdiaMahdia
Azurblaues Wasser, flach abfallender Sandstrand und ein tolles Sportangebot. Der Strand von Mahdia an der Ostküste Tunesiens ist ideal für Familien. In Hotels gibt es noch nicht allzu viele Touristen, deshalb findet man immer ein ruhiges Plätzchen. Freitags sollte man unbedingt den Wochenmarkt in der Altstadt Mahdias besuchen! Handwerkerinnen legen dort traditionelle Seidenartikel zum Verkauf aus.

sidi mahrezSidi Mahrez
Der schönste Strand der Insel Djerba – das ist die Meinung vieler Urlauber. Wunderschönes blaues Meer und weicher, weißer Sand laden zum Relaxen ein. Der Strand ist mit rund 10 km Länge einer der best besuchtesten in der Region. Sonnenanbeter sollten also schon früh kommen und sich ein lauschiges Plätzchen reservieren. Tipp für Frühaufsteher: unbedingt den Sonnenaufgang anschauen!

Der kilometerlange Sandstrand von Tabarka ist ein absoluter Geheimtipp. Der Strandabschnitt ist größtenteils nur wenig bevölkert und sehr romantisch – da ist Erholung garantiert. Der Einstige ins Wasser ist sehr flach, ein Erwachsener kann sogar nach 150 Metern noch stehen. Die bunte Unterwasserwelt des angrenzenden Riffs am besten mit Schnorchelausrüstung erkunden!

skanesSkanes
Wer seinen Urlaub in dem Vorort von Monastir verbringt, hat die Qual der Wahl: Neben einem etwas weiter entfernten, großen Strand ist der kleinere Stadtstrand von Skanes bereits nach einem kurzen Spaziergang zu erreichen. Der Sand ist fein und weiß und das Wasser sehr seicht. Liegestühle kann man dort gegen geringe Gebühr mieten oder einfach das eigene Strandtuch mitbringen.

hammametHammamet
Ein Tag am Meer – am Besten verbringt man ihn an diesem Strand. Badegäste dürfen sich über einen 45 Meter breiten Strandabschnitt mit feinem Pulversand freuen. Der Küstenstreifen lockt außerdem mit toller Unterhaltung: Wassersportfans kommen hier voll auf ihre Kosten. Wer keine Lust mehr auf Sand zwischen den Zehen hat, der bummelt einfach über die Strandpromenade von Hammamet.

chottChott Meriem
Weit ab vom Torusistentrubel liegt dieser traumhafte Strandabschnitt. Türkisfarbenes Wasser und ein breiter, langgezogener Sandstrand lassen Naturliebhaberherzen höher schlagen. Der Strand ist beliebtes Ausflugsziel für einheimische Familien, Touristen trifft man hier selten. Wer also in die tunesiche Kultur eintauchen möchte, ist hier genau richtig.

seguiaSeguia
Der Strand an der Südostküste der Insel Djerba ist ein beliebtes Ausflugsziel für Urlauber der tunesischen Sonneninsel. Dieser etwa fünf Kilometer lange Strand verzaubert seine Besucher immer wieder aufs Neue. Feiner weißer Sand umsäumt von Palmen und bizarr wirkenden Felsabschnitten – da kommt Karibikflair auf. Empfehlenswert ist auch eine Bootsfahrt zur wunderschönen Flamingo-Insel.

kerkennahKerkennah
Ein toller Familienstrand! Ruhe, toller Ausblick aufs weite Meer und das türkisfarbene Wasser machen die Bucht zum perfekten Badestrand – fernab der überfüllten Hotelstrände in den Urlaubsgebieten. Die Strandbesucher sind hauptsächlich Einheimische. Auch Volleyball-Fans kommen hier auf ihre Kosten. Der Strand ist nie überfüllt und bietet genug Platz für das ein oder andere Spiel.

nabeul Nabeul
An der Nordostküste Tunesiens liegt dieser hellsandige Strand. Wer dort nicht in einem der Hotels wohnt, sollte sein eigenes Strandlaken mitbringen, die Strandliegen sind Hoteleigentum. Auf rund vier Kilometern Länge gibt es zahlreiche Freizeitangebote sowie Beachvolleyballfelder. Auch fürs leibliche Wohl ist gesorgt: In Beachbars und Restaurants gibt es leckere Speisen und eisgekühlte Getränke.