Ihr kennt es bestimmt alle: Nach einem aufregenden Tag am Strand lässt man sich müde ins gemütliche Hotelbett fallen. Schließt die Augen…und plötzlich „tack tack tack“…da läuft doch irgendwas über den Fußboden? Noch schlimmer ist das fiese Kribbeln, wenn ein unbekanntes Wesen über Hand oder Fuß läuft. Licht an – und dann der Schock. Eine Kakerlake, oder noch schlimmer: eine gemein aussehende riiiiiesige Spinne…

Ja, auch Tiere wissen die Annehmlichkeiten eines Hotelzimmers zu schätzen – besonders in exotischen Ländern erlebt man beim Betreten der Unterkunft gerne mal eine Überraschung. Wir haben uns auf die Suche gemacht und stellen euch heute zehn dieser tierischen Mitbewohner vor.

Tierische MitbewohnerGecko im Hotel Kuramathi Island Resort****, Malediven

Spieglein, Spieglein an der Wand! Auch Geckos haben ein reges Interesse am eigenen Aussehen. Und Spiegel im Wald sind ja eher Mangelware. Da eignet sich der Temperaturregler im Bad natürlich hervorragend für die morgendliche Toilette.

Tierische MitbewohnerSkorpion im Hotel Club Magic Life Kiris Imperial****+, Türkei

Ein lauschiges Plätzchen, das sich dieser kleine Skorpion ausgesucht hat.
Aber Vorsicht, in die Ecke gedrängt, kann ein Skorpion schon mal seinen Stachel auspacken. Als Bildchen im wöchentlichen Horoskop-Teil mag man sie dann vielleicht doch lieber als im eigenen Urlaubshotel.

Schlange im Hotel Charm Churee Villa***, Thailand

Ein Bild wie aus dem „Dschungelbuch“. Diese Schlange fühlt sich besonders im Badezimmer der Hotelgäste wohl. Kein Wunder, das feuchte Refugium mit Holzkonstruktion ähnelt ihrem natürlichen Umfeld. Und da sagt nochmal einer: Alles Gute kommt von oben!

Tierische MitbewohnerGottesanbeterin im Hotel St.George Golf & Beach Resort****, Zypern

Mal hier, mal da – die sprunghaften Heuschrecken sind immer auf Achse. Gerade scheint sich ein spannendes Szenario im Nachbarzimmer abzuspielen. Was für ein Vorteil, wenn man sich einfach kurz an den Türrahmen hängen kann – in ihrem giftgrünen Kleid fällt die neugierige Gottesanbeterin allerdings sofort auf.

Tierische MitbewohnerBuschbaby im Hotel Masai Mara Sopa Lodge****, Kenia

Auf der Mauer, auf der Lauer – ein hungriges kleines Buschbaby weiß die Vorzüge eines Hotels zu schätzen. Ein Dach über dem Kopf, netter Service, aber vor allem: leckeres Essen! Der kleine Racker gibt sich zur Abwechslung mit einer einfachen Scheibe Brot zufrieden – herrlich, diese Bescheidenheit.

Tierische MitbewohnerWaran im Hotel Fantasy Resort***, Thailand

Wer sich jemals gefragt, hat, ob Warane auch Verstecken spielen – hier ist der Beweis. Für das Auge fast unsichtbar, wird dieser Unterschlupf zur ultimativen Höhle. In das Versteck reinzukommen, scheint auch kein Problem zu sein. Über die Tatsache, wie er es wieder verlässt, scheint sich der kleine Mann jedoch noch keine Gedanken gemacht zu haben.

Tierische MitbewohnerKakerlake im Hotel Mukdara Beach Villa & Spa Resort****+, Thailand

Für viele Urlauber ist dieser Moment wohl ausschlaggebend dafür, sich eine neue Bleibe zu suchen. Die Gäste in diesem Hotel nehmen ihren Mitbewohner ganz gelassen hin. Ihr „Kaki“ hat sogar sein eigenes Zimmer bekommen. Er mag vielleicht die Hotelrechnung nicht bezahlen, aber: Lieber ein „Kaki“ im Zimmer als giftige Insektizide.

Ein Weißbüschelaffe im Hotel Iberostar Bahia****+, Brasilien

Nanu? Wer kommt denn da um die Ecke gehuscht? In Brasilien rechnet man ja wirklich mit fast allem. Ein Affe auf Futtersuche im eigenen Hotel – das ist dann aber doch eine witzige Überraschung. Solange der kleine Strolch wegen des Hotelessens kein Affentheater macht, ist aber noch alles in Ordnung.

Tierische MitbewohnerGroße Spinne im Hotel Elixir Resort, Koh Yao Yai****, Thailand

Spinnenalarm! Wer beim Urlaub in Thailand nicht schon wegen der Hitze so richtig ins Schwitzen kommt, wird es spätestens beim Anblick dieser handtellergroßen Spinne tun. An Schlafen ist mit so einem Zimmergenossen wirklich nicht mehr zu denken. Kein Problem: Irgendein Mann im Haus wird es schon richten. Hoffentlich…

Tierische MitbewohnerKrebs im Hotel Gran Bahia Principe Ambar*****, Dominikanische Republik

An diesem Krebs führt kein Weg vorbei. Blitzschnell reagiert er bei jeder Bewegung. Mal krabbelt er nach links, mal nach rechts. Als Hüter der Hotelgeheimnisse mach er seinen Job wirklich gut. Und mal ehrlich: Wer braucht denn schon menschliche Bodyguards, wenn man diesen willensstarken Krebs vor der Tür hat.

Was war eure gruseligste..erschreckendste..überraschendste Begenung mit einem tierischen Mitbewohner im Urlaub?