Thailand

Wer in Zukunft einen Urlaub in Thailand verbringen will, muss bei der Ankunft zunächst eine Einreisegebühr bezahlen. Die thailändische Regierung möchte damit die durch Touristen entstandenen Kosten im Gesundheitswesen ausgleichen.

Laut FOCUS Online sollen Einreisende am Flughafen künftig einen Betrag von 500 Baht, also etwa 12 Euro, entrichten. Wer auf dem Landweg anreist, muss pro Aufenthaltstag mit 30 Baht rechnen. Diese Steuereinnahmen sollen die Kosten für medizinische Behandlungen von Touristen decken, heißt es von Seiten der Regierung. Die Einreisesteuer soll voraussichtlich ab dem 1. Januar 2014 erhoben werden.

Im beliebten Urlaubsland bleiben jährlich unbezahlten Krankenhausrechnungen von insgesamt 16,5 Millionen Euro offen. „Ausländische Touristen werden in Thailand krank oder haben Unfälle, kommen ins Krankenhaus und können dann oft ihre Behandlungskosten nicht bezahlen, daher diese Maßnahme“, sagte Charnvit Phrathep, Beamter des Gesundheitsministeriums. Zwar hätten viele Touristen bereits eine abgeschlossene Krankenversicherung, doch auch sie würden von der Regelung profitieren, erklärte Charnvit. „Langfristig wird es die Tourismusindustrie verbessern. Wir glauben, dass sich die meisten Ausländer die 500 Baht leisten können.“

Der Gesundheitsminister Prandit Sintavanarong hatte am Wochenende in der Tageszeitung „Bangkok Post“ angekündigt, die neue Abgabe könne helfen, die „Qualität“ der Touristen anzuheben. 2012 kamen rund 22 Millionen Urlauber nach Thailand. In diesem Jahr wird mit 26 Millionen Touristen gerechnet.