Südtirol_BettKurtaxe und Kurbeitrag sind in vielen touristischen Regionen üblich. Und da Südtirol als äußerst beliebtes Reiseziel gilt, bitte die Landesregierung Gäste ab kommendem Jahr zur Kasse.

Wie das Internetportal Travel-One berichtet, hat die Südtiroler Landesregierung dies am Montag beschlossen. Wer im nächsten Jahr in einem Hotel übernachtet, wird mit einem „Gästebeitrag“ zur Kasse gebeten. Demnach müssen Gäste von Privatvermietern, Urlaubsbauernhöfen sowie von Ein- und Zwei-Sterne-Hotels künftig 70 Cent pro Übernachtung bezahlen. In Drei-Sterne-Hotels beträgt die Bettensteuer einen Euro, in Vier- und Fünf-Sterne-Hotels je 1,30 Euro pro Nacht.

Landeshauptmann Luis Durnwalder gibt an, Gemeinden können den Betrag auf „Basis eines Gutachtens der zuständigen Tourismusorganisation“ sogar noch weiter anheben. Allerdings seien die Erhöhungen auf „bis zu zwei Euro pro Übernachtung und gegebenenfalls auf bestimmte Kategorien beschränkt“. Kinder unter 14 Jahre, Schülergruppen und Gäste von Schutzhütten sind von der Abgabe befreit. 80 Prozent der Einnahmen sollen in den lokalen Tourismusvereinen fließen, die restlichen 20 Prozent gehen an regionale Tourismusverbände. Bei einer lokalen Erhöhung bleibt der Betrag ganz in der jeweiligen Gemeindekasse.