In den nächsten Tagen müssen sich Passagiere der Lufthansa auf neue Streiks einstellen. Auch die Lokführergewerkschaft GDL hat laut der tagesschau.de eine weitere Niederlegung der Arbeit noch in dieser Woche angekündigt.

FlugzeugKunden der Lufthansa sollten sich eventuell auf Flugausfälle vorbereiten: „In den nächsten Tagen ist mit Streiks zu rechnen“, so ein Sprecher der Pilotenvereinigung Cockpit am Montag. Ziel sei es, dieses Mal „ein deutlicheres Zeichen zu setzen“.

Wann genau es zur Arbeitsniederlegung kommen wird, sei noch unklar. Laut aero.de sollen die Streiks jedoch am Vortag angekündigt werden.

Auch bei der Bahn müssen sich Reisende auf Zugausfälle und massive Verspätungen gefasst machen. Ebenfalls noch in dieser Woche solle hier gestreikt werden. Bereits dreimal legten die Lokführer in letzter Zeit ihre Arbeit nieder und zwangen so zehntausende Zugfahrende zur Umplanung.

In den festgefahrenen Verhandlungen der GDL mit der Bahn geht es vor allem um mehr Lohn und geringere Arbeitszeiten für die Angestellten. So fordert die Gewerkschaft unter anderem fünf Prozent mehr Gehalt für die Lokführer. Die Pilotenvereinigung Cockpit will in erster Linie die Pläne der Lufthansa vereiteln, die Altersgrenze von 55 Jahren für den Frühruhestand anzuheben. Auf den Annäherungsversuch der Lufthansa, die jeweilige Altersgrenze individuell anhand der Dienstjahre festzulegen, ging Cockpit nicht ein.