1155739812.newsStraßenblockaden

Nach andauernden Demonstrationen behindern nun zehntausende Regierungsgegner den Verkehr in der Metropole. Die Opposition erhofft sich durch die Besetzung einen Rücktritt der Regierung.

Mehr als zehntausend Gegner der Regierung blockieren am heutigen Montag die Straßen von Bangkok und wollen damit das wirtschaftliche Leben zum Erliegen bringen. Wichtige Kreuzungen im Zentrum sollen gesperrt sein und Protestmärsche gegen die derzeitige Regierung quer durch die Stadt verlaufen. Unter anderem sollen Regierungsbeamte daran gehindert werden ihre Arbeit anzutreten und zudem soll auch die Stromversorgung in den Parlaments- und Verwaltungsgebäuden gekappt werden.

Laut Auswärtigem Amt ist daher mit größeren Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Auch der öffentliche Personennahverkehr ist demnach betroffen. Reisende sollten ihre Reiseplanung den Hinweisen entsprechend anpassen. Zwar ist die Strecke zwischen Flughafen Bangkok und der Innenstadt derzeit geöffnet, jedoch warnt das Amt auch hier vor längeren Verzögerungen.

Die Behörde rät außerdem, Demonstrationen und Menschenansammlungen im gesamten Stadtgebiet von Bangkok zu meiden. Reisende sollen Medienberichterstattung verfolgen und den Anweisungen von Sicherheitsorganen und Reiseveranstaltern nachgehen.