Majestätisch erheben sie sich aus dem Meer. Seit Jahrtausenden schon trotzen sie Gezeiten und Erosion. Bizarr schöne Küstenlandschaften, deren einmalige Felsformationen bedrohlich und anziehend zugleich wirken. Wer gerne einmal am Abgrund stehen und in schwindelerregendende Tiefe schauen möchte, kann dieses zum Beispiel an diesen spektakulären Küsten:

Küsten

Amalfiküste / Italien

Verschlafene kleine Ortschaften an schroffen Steilhängen: Die Almalfiküste versprüht einen ganz eigenen Charme. Die enge, verschlungene Küstenstraße führt vorbei an schneeweißen Häusern, die dem Abgrund bedrohlich nahe kommen. Der außerordentlich schöne Ausblick macht die Fahrt zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Küsten

Na Pali Küste / Hawaii

Fast 50 km lang ist das Wahrzeichen von Hawaii. Scharfkantige Lavafelsen, weiße Sandstrände und grüne Täler bestimmen das Bild dieser spektakulären Steilküste. Erkunden lässt sich das unwegsame Gebiet zu Fuß, mit dem Boot oder dem Hubschrauber. Auch Dinosaurier kamen bereits in den Genuss der beeindruckenden Kulisse: Teile des Hollywood-Blockbusters „Jurassic Park“ wurden hier gedreht.

Küsten

Cliffs of Moher / Irland

Im rauen Atlantischen Ozean liegen diese imposanten Klippen. Bei Sturm zerbersten die Wellen eindrucksvoll an den harten Felsen. Doch das schroffe Erscheinungsbild täuscht: Die Cliffs of Moher dienen als Lebensraum für 29 Vogelarten, darunter der lustig anzusehende atlantische Papageientaucher. In Erdhöhlen rund um die Klippen brütet er seine Jungen aus.

Küsten

Kap der Guten Hoffnung / Südafrika

Vom Land aus ist die markante Felsformation eindrucksvoll, vom Meer aus jedoch äußerst gefährlich. Seefahrer fürchteten die unter der Wasseroberfläche liegenden Teile der Felsen. Unzählige Schiffe liefen auf Grund und fanden ihre letzte Ruhe auf dem Meeresboden.

Küsten

Kreidefelsen / Rügen

Die interessanteste deutsche Küstenlandschaft befindet sich auf der Halbinsel Jasmund. Weiße Kreidefelsen ragen wie Wächter aus der Ostsee empor und umrahmen den eindrucksvollen, knapp 120 Meter hohen „Königstuhl“. Durch permanente Erosion lösen sich bei Sturm teilweise große Gesteinsstücke und stürzen ins Meer. Dabei kommen immer wieder versteinerte Fossilien zum Vorschein.

Twelve Apostels / Australien

Nicht 12, sondern nur neun Felssäulen ragen vor der australischen Küste aus dem Meer. Diese sind jedoch umso außergewöhnlicher: Bei Sonnenuntergang spielen die letzten Lichtstrahlen eine wahre Symphonie auf dem harten Kalkstein und tauchen die Felsformation in einen traumhaften Glanz. Bei einer Fahrt entlang der „Great Ocean Road“, einer der schönsten Küstenstraßen Australiens, ist diese Sehenswürdigkeit ein absolutes Muss.

Küsten

Ponta da Piedade / Portugal

Eine traumhaft schöne, rot-gelbe Felsformation kann an der Algarve bestaunt werden. Verborgene Strände, kleine Felshöhlen und bizarr gewachsene Steinskulpturen machen diesen besonderen Küstenabschnitt zu einem Anziehungspunkt für Touristen aus aller Welt. Ein außergewöhnliches Erlebnis ist eine Grottentour. Mit dem Boot eröffnet sich die volle Schönheit der sonst unzugänglichen Felshöhlen.

Küsten

Geirangerfjord / Norwegen

Inmitten von schneebedeckten Bergkuppen liegt einer der bekanntesten Fjorde Norwegens. Die steilen Felswände ragen scheinbar endlos in die Höhe. Nach der Schneeschmelze ergießen sich wunderschöne Wasserfälle in das glasklare, tiefblaue Fjordwasser. Besonders sehenswert sind die „Sieben Schwestern“. Hier können gleich sieben nebeneinander liegende Wasserstürze bestaunt werden.

Küsten

Cap Formentor / Mallorca

Zerklüftete Felsen und spektakuläre Aussichten erwarten den Reisenden auf der Fahrt zur nordöstlichen Spitze Mallorcas. Die berühmte Steilküste wird von den Inselbewohnern auch „Treffpunkt der Winde“ genannt. Tipp: In den Sommermonaten herrscht auf der 20 km langen Strecke zum Cap Formentor eine sehr hohe Verkehrsdichte, daher bietet es sich an, den Ausflug auf die Wintermonate zu legen.

Küsten

Steilküste / Madeira

Zeitzeugin der Vergangenheit ist die vulkanische Küste von Madeira. Für das Auge unsichtbar, erstrecken sich die zerfurchten Felsen auch noch unterhalb der Meeresoberfläche. Eine der höchsten Steilklippen Europas ist das „Gabo Girao“. Es ragt über 580 Meter senkrecht aus dem Wasser und bietet einen spektakulären Fernblick über den Atlantischen Ozean.

Kennt ihr noch tolle Küsten, die definitiv einen Besuch wert sind?