Mit dem Start der Sommerferien in fünf Nord-Bundesländern rollt die Reisewelle in Europa an. Besonders an den Flughäfen in Hamburg und Berlin muss mit längere Wartezeiten gerechnet werden. Auf den Straßen Richtung Nordsee und Ostsee sind Staus zu erwarten. Das ganz große Verkehrschaos steht Reisenden jedoch noch bevor. 

Allein diese Woche werden in Hamburg, Schleswig-Holstein, Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern auf einen Schlag zusammen 1,2 Millionen Schüler in die Sommerferien geschickt. Traditionelle Urlaubsgebiete von Familien aus diesen Bundesländern sind Ost- und Nordsee. Am Elbtunnel in Hamburg sowie auf der A1 Hamburg-Lübeck sorgen Baustellen für Staus. Die Abfahrt der A1 zur A20 Richtung Rostock ist davon genauso betroffen. Weiterer Stauschwerpunkt ist die A1 von Bremen nach Hamburg.

An den Flughäfen in Hamburg, Berlin Tegel und Schönefeld wird es zu Engpässe bei den Parkplätzen kommen. Flughafenbetreiber empfehlen wo möglich, einen Parkplatz zuvor online zu reservieren (Links siehe unten).

Zu ganz großen Stauwellen – auch Richtung Süden – wird es erst ab der zweiten 7. Juli kommen. Dann wird die Hälfte von mehr als 8,5 Millionen Deutschen Schülern Ferien haben. Vor allem im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen (2,1 Millionen Schüler) starten dann die Ferien.

Parkplatzreservierungen:
Hamburg (HAM): http://www.hamburg-airport.de/de/online_parkplatzreservierung.phtml
Berlin-Schönefeld (SXF): http://parken.berlin-airport.de/Terminalparken?layoutTheme=sxf_SXF