1168719811.sansibar
Das Auswärtige Amt warnt aktuell mit einem Reisehinweis für die Insel Sansibar. Nach einem Bombenanschlag auf der Ferieninsel sollen Touristen vor allem religiöse Stätten meiden. Auch in Bars und Restaurants sollten Urlauber wachsam sein.

In der Altstadt der beliebten Urlaubsinsel Sansibar (Tansania) haben Extremisten am vergangenen Montag zwei Bomben gezündet. In der Nähe einer anglikanischen Kathedrale detonierte der erste Sprengsatz. Unweit eines bei Touristen beliebten Restaurants explodierte dann eine weitere Bombe. Glücklicherweise wurde bei dem Anschlag niemand verletzt.

Da weitere Anschläge nicht ausgeschlossen werden können, hat das Auswärtige Amt einen Reisehinweis herausgegeben. Urlaubern wird dringend geraten, religiöse Stätten zu meiden und beim Besuch von Restaurants und Cafés besonders vorsichtig und wachsam zu sein.

Andauernde Spannungen zwischen verschiedenen Religionsgruppen sorgen immer wieder für Proteste und zunehmende Gewalt zwischen Demonstranten und der Polizei.