schlechte_hb1Die Besitzer eines Gästehauses im US-Bundesstaat New York verlangt 500 Dollar Strafe für jede schlechte Online-Bewertung bei reiseportalen. Dafür ging nun im Netz ein großer Proteststurm los.

Ein Präventivschlag der Besitzer des Union Street Guest House in Hudson ging nach hinten los. Eigentlich wollten sie verhindern, dass schlechte Bewertungen über das Hotel im Internet landen. Doch die Geldstrafe, die sie nun gegen solche erheben wollen, löste genau diesen Shitstorm aus. leute aus aller Welt bewerten die unterkunft auf Hotel-Portalen schlechtestmöglich. Auf der Facebook-Seite des Hotels ist die Kritik am härtesten. Hier geben User anstelle von fünf nur einen Stern und fordern andere Facebook-Nutzer auf weiterhin schlechte Bewertungen abzugeben. Der Ursprung dieser Empörung: Auf ihrer Website warnten die Besitzer Gäste, die ihre Hochzeitsfeier im Hotel planen, davor, den Aufenthalt im Internet schlecht zu bewerten. Wäre dies dennoch der Fall, sollten die Gäste „für jede negative Bewertung 500 Dollar Strafe zahlen“.