Die Preise für Pauschalurlaube zogen im Mai im Vergleich zum Vorjahr kräftig an. An der Spitze der Preisspirale steht die Türkei mit einem durchschnittlichen Kostenanstieg von 13,9 Prozent. Dies zeigt das Urlaubspreis-Barometer des Reiseportals HolidayCheck.de für Mai 2012.

Der monatliche Preisindex wertet die Daten von mehr als 20.000 tatsächlich gebuchten Reisen aus. Der Durchschnittspreis aller Buchungen lag im Mai 8,6 Prozent über Vorjahresniveau. Das ist der höchste Anstieg seit Juni 2011.

Der durchschnittliche Reisepreis für einen Türkei-Urlaub kletterte im Mai auf 1851 Euro und überrundete damit die sonst teureren Hellas-Ferien, die bei Buchung im Mai 3,2 Prozent mehr und damit 1754 Euro kosteten. Auch für andere Mittelmeer-Ziele legten die Urlauber mehr Geld hin. Für Tunesien 5,0, Mallorca 3,3 und für Ägypten 2,4 Prozent mehr.

Auf den Kanaren stiegen die Preise am stärksten für Gran Canaria. Hier mussten Urlauber 7,8 Prozent mehr für ihre Ferien hinblättern. Die Preissteigerungsrate für Fuerteventura beträgt 5,4 und für Teneriffa 2,7 Prozent.  Fernreiseziele wie die Dominikanische Republik und Thailand stiegen um 8,9 und 8,4 Prozent über Vorjahresniveau.