Seit wenigen Wochen muss ein Großteil der Online-Bahntickets der DB laut rp-online.de nicht mehr ausgedruckt werden. Die Bahn will damit ihren Fahrgästen entgegenkommen, welche fortan die Barcodes ihrer Tickets bei einer Fahrscheinkontrolle bequem auch vom Smartphone oder Tablet abscannen lassen können.

BahnhofDas neue Verfahren zur Kontrolle von online gekauften Fahrscheinen der Deutschen Bahn kommt vielen Nutzern der Online-Tickets entgegen. Bisher mussten diese wenn sie ihre Fahrkarte zum Beispiel auf der Website der DB gekauft hatten trotzdem als DIN A4 Ausdruck mit sich führen. Mittlerweile reicht es der Bahn, wenn der Barcode auf einem Display angezeigt wird, der dann von den Zugbegleitern gescannt werden kann.

Dies hat sich allerdings noch nicht unter allen Mitarbeitern herumgesprochen: Auf Twitter beispielsweise berichteten Zahlreiche User von Zwischenfällen bei denen die neue Methode nicht anerkannt wurde. Tatsächlich gibt es weiterhin Sonderfälle: Wer beispielsweise die City-Ticket Option nutzt, muss weiterhin eine Fahrkarte in Printform vorzeigen können. Solche Spitzfindigkeiten werden also wohl auch in der Zukunft zu weiteren Diskussionen zwischen Kontrolleuren und Fahrgästen führen.