Britische Grenzbeamte drohen damit, einen Tag vor der Eröffnung der Olympischen Spiele in London (27. Juli bis 12. August) zu streiken. Besonders betroffen soll der Flughafen Heathrow sein.

Nach Angaben der Gewerkschaft Public and Commercial Services (PCS) entschieden sich am Donnerstag 57 Prozent der Mitglieder dafür, am 26. Juli für 24 Stunden die Arbeit niederzulegen. Außerdem würden die Beamten während der gesamten Sommerspiele keine Überstunden leisten, so PCS.

Besonders chaotisch könnte es am Londoner Flughafen Heathrow werden. Dieser hat schon zusätzliche Mitarbeiter eingestellt, um den erwarteten Besucheransturm zu handhaben. Die Organisatoren rechnen mit 126.000 Passagieren, 19.000 mehr als an gewöhnlichen Sommertagen.

PCS verlangt unter anderem höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen. Premierminister David Cameron hatte die Drohungen verurteilt und fordert jetzt Gespräche.