Chinas Währung Renminbi ist in der westlichen Welt kaum bekannt. Dabei konkurriert die Währung inzwischen mit dem Dollar …

Es ist bekannt: Waren aus China dominieren die Weltmärkte, doch die chinesische Währung kennen die wenigsten Ausländer. Das verwundert nicht. Kaum eine Bank geschweige denn Wechselstube tauscht Renminbi (Yuan) ein. Laut FAZ Online können Händler mit chinesischen Partnern oft nur in Devisen abrechnen. Staaten nutzen den Renminbi nicht als Reservewährung. Inwiefern Touristen davon berührt werden, wird sich zeigen.

Eines jedoch ist sicher: Südkorea und China haben vereinbart, ihren Handel vermehrt in eigenen Währungen statt in Dollar abzuwickeln. Eine ähnliche Abmachung gibt es mit Tokio, auch Indien und Südostasien nutzen den Renminbi immer häufiger. Zwar kann die Währung dem Dollar bislang nicht die Stirn bieten. Dem angeschlagenen Euro auch nicht. Noch nicht.