"Mein Schiff 2"Die Kreuzfahrtbranche hat sich einiges einfallen lassen, um im kommenden Jahr mehr Passagiere zu gewinnen. Sechs nagelneue Schiffe sowie zwei umgebauten Ozeanriesen punkten mit vielen Innovationen. FOCUS Online hat die Neuheiten vorab vorgestellt:

Ein besonderes Vergnügen verspricht die „Norwegian Getaway“: Sie besitzt einen großen Wasserpark mit fünf Wasserrutschen – teilweise sogar mit freiem Fall. Außerdem lädt die gläsernen Promenade zum Spaziergang ein.

Zum Neuling „Silver Discoverer“ gehört ein Expertenteam, das interessante Expeditionen zu den Naturwundern von Polynesien bis zu Russlands fernem Osten anbietet.

Auf der „Star Pride“ setzt man auf besondere Exklusivität: Künftig werden sich dort 212 Gäste von 124 Mitarbeitern verwöhnen lassen.

Eines von vielen Highlights an Bord der „Regal Princess“ ist die „Sea View Bar“. Die Bar mit Glasboden ragt mehrere Meter über den Bordrand hinaus.

Ein schwimmendes Boutique-Hotel mit edler Design-Ausstattung – das ist die „Pearl Mist“. Wer hier an Bord geht erlebt „Abenteuer Light“: Statt den üblichen 0-8-15-Ausflügen geht man gemeinsam wandern, fischen oder tauchen.

Der erste Neubau nach der Havarie der Costa Concordia wird die „Costa Diadema“ sein: Das 550 Millionen Euro teure Schiff wird Platz für fast 5000 Gäste bieten. Unter den sieben Restaurants gibt es sogar einen bayerischen Bierkeller und ein japanisches Teppanyaki.

Die „Quantum of the Seas“ beeindruckt mit dem „North Star“: Eine Glasgondel, die bis zu zehn Personen ganze 90 Meter über den Meeresspiegel heben soll.

„Mein Schiff 3“ sticht durch eine riesige Glasfassade in Diamantenform hervor: Im Innern locken zwei Spezialitätenrestaurants sowie die „Diamant Bar“, von der aus die Sterne am Nachthimmel beobachten kann. Der Vorgänger „Mein Schiff 2“ wird auf holidaycheck.de mit 92 Prozent weiter empfohlen. Das Schiff gilt unter den Gästen als das „Wohlfühlschiff“ und man lobt die „Super Kreuzfahrt“.