Ägyp_BildMehr als einen Monat, nachdem die großen touristischen Veranstalter Ägypten aus dem Programm genommen haben, steigt die Nachfrage nach Urlaub in den touristischen Zentren am Roten Meer. Reisende berichten von einer ruhigen Lage vor Ort, Veranstalter von ansteigenden Buchungszahlen – dennoch verzichten einige Tour-Operator weiter auf Angebote für Ägypten.

So haben TUI und Alltours sämtliche Ägyptenreisen nun auch bis zum 15. Oktober gestrichen. Für Buchende über DER und Thomas Cook kann es voraussichtlich bereits ab 30. September ans Rote Meer gehen. Bei Schauinsland und FTI war Ägypten hingegen stets buchbar. FTI berichtet sogar von einer steigenden Nachfrage. Das Unternehmen plant das Wintergeschäft für Ägypten auszubauen.

Die sogenannte „Teil-Reisewarnung“ des Auswärtigen Amts in Berlin hat derweil weiter Bestand. Sie warnt vor Reisen nach Kairo, in die Touristenzentren in Oberägypten (Luxor, Assuan, Nilkreuzfahrten) und in das Nildelta.