Londoner Wahrzeichen vor Zerfall gerettet: Die britische Regierung vermietet den historischen Triumphbogen für 99 Jahre an einen Investor. Jetzt wird aus dem ehemaligen Bürogebäude ein Luxushotel.

Zwischen dem Buckingham Palast und dem Trafalgar Square steht das bogenförmige Bauwerk zentral in bester Londoner Lage. Lange Zeit wurde es als Bürogebäude der britischen Regierung genutzt. Der britische Staat vermietet das baufällige Gebäude nach Angaben der Onlineausgabe des Spiegels zum stolzen Preis von 60 Millionen Pfund für 99 Jahre an einen Investor.

Der britische Minister für Kabinettsangelegenheiten, Francis Maude, erklärte, dass die Investition in den Umbau zum Fünf-Sterne-Luxushotel nicht nur Steuergelder spare sondern den Bürgern erstmals die Möglichkeit gäbe, das alte Wahrzeichen von innen zu betrachten. Über einen Eröffnungstermin und die Höhe der Umbaukosten wurden jedoch noch keine Informationen bekannt gegeben.

Der Triumphbogen ist häufig auf Fernsehaufnahmen bei offiziellen Anlässen, wie dem Besuch von Staatsgästen oder bei der Präsentation der Olympia-Sieger in diesem Jahr, zu sehen. Der Admiralty Arch wurde 1910 von Sir Aston Webb zu Ehren Queen Victorias errichtet. Er bildet den östlichen Abschluss der Prachstraße The Mall und ist Teil des Admiralitäts-Komplexes.