Der Preiswucher polnischer Hotels zur Fußball-EM ging nach hinten los: Gut zwei Wochen vor Beginn des Turniers sind noch zahlreiche der überteuerten Zimmer frei.

Mit bis zu 700 Euro pro Übernachtung hofften polnische Hoteliers während der EM-Zeit auf einen ordentlichen Profit. Doch die Rechnung ist offenbar nicht aufgegangen. Nach Angaben von Dariusz Palecki, einem der Organisatoren der Buchungszentrale für Fans, melden sich immer mehr Hotels mit freien Zimmern.

Wie die Financial Times berichtet, tauchen genau diese Hotels jetzt als „No name“-Angebote in den Listen des Organisatorenportals „Polishpass“ auf. So sollen vor allem jene Gäste nicht vor den Kopf gestoßen werden, die überteuerte Angebote gebucht hatten. Inzwischen seien etwa in Breslau Zimmer günstiger zu bekommen als im vergangenen Juni.