Lecker schmecker…da läuft mir ja richtig das Wasser im Mund zusammen. Meine Kollegin Kathrin hat sich auf die Suche nach kulinarischen Spezialitäten in beliebten Urlaubsländern gemacht. Wer sich nämlich auch mal aus dem gewohnten Hotelbuffet-Trott heraustraut, wird mit verführerischen Gerüchen, exotischen Gewürzen und spannenden Geschmackserlebnissen belohnt. Exklusiv für euch: Zehn landestypische Köstlichkeiten, die ihr unbedingt mal probieren solltet.

GriechenlandDolmades / Rhodos, Griechenland

Köstliche kleine Appetithäppchen, sogenannte Mezedes, lassen die Hauptspeise schnell mal zur Nebensache werden. Elementarer Bestandteil: Dolmades, gefüllte Weinblätter. Traditionell werden die Päckchen mit Reis, Zwiebeln und Nüssen gefüllt. Frischer Dill oder eine Spur Aniskraut verleihen das gewisse Extra. Und, knurrt der Magen schon? Dann ab nach Rhodos! Aber nicht vergessen: Vorher ausführliche Informationen zur Insel Rhodos einholen und natürlich Hotels checken.

Baklava / Türkei

Süß, klebrig und einfach unglaublich lecker ist die orientalische Blätterteig-Spezialität Baklava. Je nach Region wird das meist rautenförmig geschnittene Gebäck mit Nüssen, Mandeln oder Pistazien gefüllt. Perfekt dazu: Starker, schwarzer Mokka. Die Kombination aus süß und bitter bringt die Geschmacksknospen richtig in Fahrt.

Spezialitäten

Foto: cyclonebill

Bouillabaisse / Marseille, Frankreich

Einst von den Fischern in Marseille als billiges Gericht erfunden, avancierte die Bouillabaise im Laufe der Zeit zum Markenzeichen der Stadt. Die genaue Zusammensetzung der Fischsuppe richtete sich nach den täglichen Fangergebnissen. Wichtig: Eine echte Bouillabaisse wird nicht als Eintopf serviert, sondern Fische und Meeresfrüchte getrennt von der entstandenen Brühe.

LissabonSchwertfisch / Lissabon, Portugal

Die Gegend um Lissabon ist ein Paradies für Liebhaber von Fisch und Meeresfrüchten. Als besonders zart und aromatisch gilt Schwertfisch aus dem kleinen Fischerdorf Sesimbra. Die überregional bekannte Meeresspezialität kann auf unterschiedlichste Art zubereitet werden. Am beliebtesten sind jedoch die auf Holzkohle gegrillten Schwertfisch-Steaks, angerichtet mit frischer Zitrone und grobkörnigem Pfeffer.

Marillenknödel / Österreich

Frische Bergluft, grüne Täler und eine Portion fruchtige Marillenknödel ­–schöner kann der Sommer in Österreich nicht sein. Bei dieser traditionellen Mehlspeise umschließt lockerer Quarkteig süße Aprikosen. Serviert werden die kleinen Köstlichkeiten mit gebräunten Semmelbröseln und Puderzucker. Am besten schmecken sie ganz frisch aus der Pfanne!

Bresaola / Lombardei, Italien

Italien ist berühmt für seine Wurstspezialitäten. Bei feinen Gaumen besonders beliebt ist der luftgetrocknete Rinderschinken Breasola. Serviert wird die Spezialität aus Norditalien meist in hauchdünne Scheiben geschnitten und mit Olivenöl, Balsamicoessig oder Zitronensaft beträufelt. Durch seinen niedrigen Fett- und hohen Eiweißgehalt ist Bresaola nicht nur lecker, sondern auch gesund.

Blodpudding / Schweden

Diese schwedische Spezialität ist etwas für Mutige. Blutpudding ist eine Art süße Blutwurst, bei der frisches Schweineblut mit Getreide, Sirup, Speck und Rosinen vermengt und dann gestockt wird, bis es schnittfest ist. Im Restaurant wird der im Land sehr beliebte Pudding eher selten angeboten, er ist aber in jedem schwedischen Supermarkt zu finden. Wer sich traut, diese schwedische Spezialität selber herzustellen, findet auf der Seite „Schwedisch kochen“ tolle Anregungen.

Crema Catalana / Katalonien, Spanien

Katalonien lockt Feinschmecker mit frischer Mittelmeerküche und köstlichen Süßspeisen. Ein besonderes Highlight: Der Dessert-Klassiker Crema Catalana. Feines Zitronenaroma, eine Prise Zimt und die typische knackige Karamellkruste lassen süße Herzen höher schlagen. Ein Glas katalanischer Cava rundet das Gaumenvergnügen perfekt ab.

Bündner Capuns / Graubünden, Schweiz

Wer seinen Wander- oder Wellnessurlaub im Schweizer Kanton Graubünden verbringt, sollte unbedingt Capuns probieren. Bei dieser lokalen Spezialität wird Spätzleteig mit Kräutern und würzigem Bündnerfleisch angereichert und in frische Mangoldblätter gewickelt. Jede Familie, jedes Dorf und jedes Tal hat ein eigenes Geheimrezept ­– und jeder dieser Krautwickel ist natürlich der Beste. Tolle Rezepte findet ihr auf der Homepage des Schweizer Tourismus.

Brik à l’oeuf / Tunesien

Von unfassbar süß bis feurig scharf – die tunesische Küche besticht durch ihre Extreme. Zum eingewöhnen empfiehlt sich für europäische Mägen die tunesische Spezialität Brik. Diese mit Gemüse oder Fleisch gefüllten Blätterteigtaschen werden während des Ramadan zu jeder abendlichen Mahlzeit gereicht. Besonders beliebt: „Brik à l’oeuf“ mit Ei, Thunfisch, Kapern und Petersilie.

Was sind eure landestypischen Lieblings-Leckereien im Urlaub?