Und plötzlich ist es passiert: Man ist krank im Urlaub. Einmal nicht richtig aufgepasst und schon ist man in eine Scherbe getreten, hat sich den Fuß verstaucht oder sich einen heftigen Magen-Darm-Infekt eingefangen. Was nun? Auch im Urlaub ist man auf eine zuverlässige medizinische Versorgung angewiesen, denn Krankheit bedeutet weltweit vor allem eines: Stress. Leider kann ein Krankheitsfall im Urlaub ganz schnell zur Kostenfalle werden. Um dem vorzubeugen, haben wir euch die wichtigsten Infos zum Thema zusammengestellt:

 

Was kann ich schon vor Beginn des Urlaubs tun?

In den Koffer gehört auf jeden Fall eine gut ausgestattete Reiseapotheke, damit man bei kleineren Verletzungen oder Beschwerden nicht auf die örtlichen Apotheken und/oder Ärzte angewiesen ist. Diese sollte auf jeden Fall eine Pinzette, Desinfektionsmittel, Pflaster und Schmerzmittel sowie Medikamente gegen Husten, Schnupfen und Magen-Darm-Erkrankungen enthalten.

Beim Kauf eines Reiseführers oder Wörterbuchs solltet ihr darauf achten, dass auch die wichtigsten medizinischen Begriffe in der Landessprache aufgeführt sind, damit euch im Notfall nicht die Worte fehlen. Kleine medizinische Wörterbücher in verschiedenen Sprachen zum kostenlosen Download und Ausdrucken gibt es hier.

 

Wie sinnvoll ist eine Reise-Krankenversicherung?

Prinzipiell ist es sehr wichtig, eine Reise-Krankenversicherung abzuschließen, da die gesetzliche Krankenversicherung nur in der EU und in Ländern mit einem Sozialversicherungsabkommen mögliche Kosten erstattet. Sie zahlt auch nur den jeweiligen Kostensatz des Landes. Oftmals muss man deshalb einen Teil der tatsächlich gezahlten Beträge aus eigener Tasche zahlen.

 

Welche Impfungen brauche ich für meinen Urlaub?

In den europäischen Urlaubsländern gelten ähnliche Impfempfehlungen wie in Deutschland. Für exotische Reiseziele empfiehlt es sich, die Impfempfehlungen des Auswärtigen Amtes zum gewünschten Reiseland zu beachten und sich vom Hausarzt beraten zu lassen. Am besten lasst ihr euren Impfausweis schon einige Zeit vor der Abreise checken, denn manche Impfungen können Auffrischungen brauchen oder wirken erst nach mehreren Wochen. Und natürlich gehört der Impfpass immer ins Reisegepäck!

 

Wie verhalte ich mich bei einem Notfall vor Ort?

Bei einem Notfall vor Ort gilt als Erstes: Ruhe bewahren! Wer eine Auslandskrankenversicherung abgeschlossen hat, sollte zuerst bei der jeweiligen 24-Stunden-Notrufnummer anrufen. Dort erfahrt ihr, wo das nächste Krankenhaus ist. Dort anfallende Kosten übernimmt die Versicherung. Urlauber ohne Reise-Krankenversicheung sollten schon bei Ankunft im Hotel nach einem geeigneten Arzt in der Nähe fragen, um für den Notfall vorbereitet zu sein.

 

Wie verständige ich mich mit dem Arzt am Urlaubsort?

Um Verständigungsprobleme zu vermeiden, sollte der Arzt natürlich am besten Deutsch sprechen. Leider haben sich aber an beliebten Urlaubsorten oft deutsch sprechende Privatärzte angesiedelt, die gerne auch überhöhte Honorare nehmen. Daher empfielt es sich sich, zuvor Rücksprache mit der Auslandskrankenversicherung zu halten.

 

Was muss ich machen, wenn ich in ein Krankenhaus eingeliefert werde?

Bei stationärer Krankenhausbehandlung wird von der Notrufzentrale der Auslandskrankenversicherung auch eine Kostenübernahme gegenüber dem Krankenhaus erklärt. Gerade in Spanien, aber auch in anderen Urlaubsländern wie zum Beispiel Portugal, Tunesien oder der Türkei, ist dies besonders wichtig. In diesen Ländern findet nämlich gar keine Behandlung statt, wenn der Patient keine Anerkennung der Versicherung abgegeben oder erhebliche Voraus­zahlung geleistet hat.

 

Wie und wann muss ich die Arztrechnung bezahlen?

Kleinere Arzt- und Medikamentenrechnungen müssen zu­nächst direkt am Urlaubsort vorgestreckt werden. Bei Reisen innerhalb der EU erstattet die gesetz­liche Krankenkasse nach Urlaubsende den Betrag gemäß den Kassensätzen des Urlaubslandes. Bei allen anderen Reisen greift die Reise-Krankenversicherung und übernimmt die Summen nach Ende des Urlaubs.

 

Wer trägt die Kosten für einen Rücktransport nach Deutschland?

Bestimmte Leistungen wie die sehr teuren Krankenrücktransporte oder Ambulanzflüge dürfen ge­setzliche Krankenkassen grundsätzlich nicht überneh­men – im Ernstfall können daher für den Urlauber Kosten von mehreren zehntausend Euro entstehen. Die meisten Auslandskrankenversicherungen übernehmen diese Kosten jedoch. Beim Abschluss der Auslandskrankenversicherung solltet ihr also unbedingt auf diese Leistung achten.

 

Darf ich Medikamente aus dem Urlaubsort nach Deutschland einführen?

Medikamente, die in Deutschland zugelassen sind, dürfen auch in anderen Ländern der EU gekauft und nach Deutschland eingeführt werden. Jedoch darf eine Menge, die dem üblichen persönlichen Bedarf entspricht – die Reiseapotheke mit eingerechnet – nicht überschritten werden.

 

Was passiert mit meinem Urlaubsanspruch?

Im Urlaub zu erkranken ist besonders ärgerlich – schließlich hat man sich zuvor wochenlang auf diese Zeit gefreut. Immerhin gilt im deutschen Arbeitsrecht: Wird ein Arbeitnehmer im Urlaub krank, bekommt er die betroffenen Urlaubstage vom Arbeitgeber zurück – wenn er seinen Arbeitegeber umgehend informiert und ein ärztliches Attest vorweisen kann. Dazu müssen aber einige Dinge beachten werden: Arbeitgeber müssen nur Atteste akzeptieren, die von Ärzten in Ländern mit Sozialversicherungsabkommen ausgestellt werden. Dieses ärtzliche Attest muss der Arbeitnehmer dann spätestens am vierten Tag der Personalabteilung des Arbeitgebers vorlegen. Am besten schickt ihr also direkt eine Kopie als E-Mail oder Fax an euren Arbeitegeber und sendet das Original per Post nach. Achtet auch darauf, dass der Arzt auf dem Attest neben der Dauer auch ausdrücklich die Arbeitsunfänigkeit bescheinigt. Nach eurer Rückkehr soltet ihr in der Personalabteilung erfragen, ob die Krankheitszeit als nicht verbrauchter Urlaub verbucht wurde und dies gegebenenfalls beantragen. Mehr Infos zu diesen Fragen hat die Gewerkschaft IG Metal hier zusammengestellt.

 

Wichtige Telefonnummern wichtiger Auslandskrankenversicherungen

Service Nummer Inland: +49 (0) 89 62424-460
Notruf Nummer Ausland: +49 (0) 89 62424-245
Service Nummer Inland: +49 (0) 800 3746-444
Notruf Nummer Ausland: +49 (0) 221 148-36505
Service Nummer Inland: +49 (0) 18 01 358 100
Notruf Nummer Ausland: + 49 (0) 221 578940-05
Service Nummer Inland: +49 (0) 40 5555 7877
Notruf Nummer Ausland: +49 (0) 40 5555 7877
Service Nummer Inland: +49 (0) 931 – 2795 270
Notruf Nummer Ausland: +49 (0) 931 – 27 95 25 5
Service Nummer Inland: +49 (0) 89 4166 – 1102
Notruf Nummer Ausland: +49 (0) 89 4166 – 1010

 

Schaut euch auch unsere Infos zur Reiseapotheke an!

 

Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! HolidayCheck und die Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben.