Seit Dienstag müssen Kinder ein eigenes Reisedokument mitführen, wenn sie ins Ausland wollen. Eine Eintragung im Pass der Eltern reicht nicht mehr. Die neue Regelung gilt auch für Reisen in EU-Staaten.

Wie das Bundeministerium in Berlin mitteilte, gibt es – je nach Alter des Kindes und Reiseziel – verschiedene gültige Reisedokumente für Kinder. Kinder bis zwölf Jahren bekommen für 13 Euro Gebühr einen Kinderreisepass. Ab dem 12. Lebensjahr kann der elektronische Reisepass beantragt werden. Dieser kostet 37,50 Euro. Eine dritte Alternative ist der Personalausweis. Er wird in der Regel für Jugendliche ab 16 Jahren ausgestellt, auf Wunsch der Eltern aber bereits auch früher.

Egal, welche Variante gewählt wird: Das Kind muss zur Beantragung des Reisedokuments in jedem Fall mit zur Behörde. Wird erst am Flughafen festgestellt, dass Papiere fehlen, kann vor Ort ein Passersatz beantragt werden.