Trotz des Booms der Smartphones und sozialen Netzwerke bleibt die klassische Postkarte der Urlaubsgruß Nummer eins. Knapp die Hälfte der deutschen Urlauber verschickt regelmäßig die bunten Ansichtskärtchen. In einer Umfrage wollte das Reiseportal HolidayCheck.de von seinen Usern wissen, wie sie ihre Freunde und Bekannten aus dem Urlaub grüßen. An der Umfrage nahmen 1492 User teil.

„Ganz klassisch mit der Postkarte“ antworteten 49,1 Prozent der Befragten. Sie nehmen sich im Urlaub gerne Zeit, um ihren Freunden und Verwandten einen handschriftlichen Gruß zukommen zu lassen. Nur 8,5 Prozent der User verschicken eine Urlaubsnachricht per Facebook, Twitter & Co. Immerhin sind das knapp fünf Prozent mehr als bei der Umfrage im August 2012. Die Zahl derjenigen, die sich aus dem Urlaub per SMS melden, hat sich in den vergangenen zwei Jahren nicht verändert: 15% reicht es, eine kurze Nachricht nach Hause zu schicken.

Für knapp ein Viertel der Befragten (24,7 Prozent) kommt dies überhaupt nicht in Frage. Sie verschicken grundsätzlich keine Urlaubsgrüße. Zum Vergleich: Vor zwei Jahren gaben bei der gleichen Umfrage nur 16 Prozent der Befragten an, sich nicht bei den Daheimgebliebenen zu melden.

Die wenigsten User haben das Bedürfnis nach ständigem Kontakt: Nur 2,8 Prozent greifen auch im Urlaub zum Telefon, um sofort ihre Erlebnisse zu teilen.