Kurztrips liegen bei den Deutschen im Trend. 78 Millionen Kurzreisen wurden 2011 unternommen. Für Low-Budget-Urlauber gab es keine günstigeren Städte als Istanbul und Prag.

Nach Kenntnissen der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reise (FUR) gaben die Deutschen 2011 rund 19 Milliarden Euro für Kurzreisen zwischen zwei bis vier Tagen aus. Die Städtereise war dabei die häufigste Urlaubsform, gefolgt von „Besuchsreisen bei Freunden oder Verwandten“.

Heimatreisen waren besonders beliebt: 76 Prozent der Kurztrips wurden innerhalb Deutschlands verbracht. Nur 24 Prozent zog es für den Kurzurlaub in ausländische Gefilde. Demzufolge kaum verwunderlich: Hotels waren gefolgt von Übernachtungen bei Familie und Bekannten die bevorzugte Unterkunft für Kurztrips.

Nach dem Rekordreisejahr 2011 zeigt sich die FUR auch für das Urlaubsjahr 2012 sehr optimistisch. 2011 sind 53,6 Millionen Deutsche über 14 Jahren mindestens einmal mehr als fünf Tage verreist. Das entspricht einer Urlaubsintensität von 76 Prozent innerhalb der Bevölkerung.