Der Urlaub ist schon lange gebucht und bezahlt, die Vorfreude steigt und dann das: Der Reiseveranstalter geht pleite und meldet Insolvenz an. Unsichere Kunden fragen sich: Welche Rechte habe ich in so einem Fall? Kann ich dennoch in den Urlaub fahren? Bekomme ich mein Geld zurück? Wir haben für euch die wichtigsten Fragen samt Antworten zusammengestellt.


Pauschalurlaub ist gebucht, aber noch nicht angetreten


Verliere ich mein bereits gezahltes Geld?

Der Pauschalreise-Veranstalter muss eine sogenannte „Insolvenzversicherung“ abgeschlossen haben. Sollte der Reiseveranstalter zahlungsunfähig werden und Insolvenz anmelden, schützt sie den Reisenden: Er kann von der Versicherung bereits getätigte Zahlungen zurück verlangen. Als Nachweis für die Versicherung wird dem Urlauber bei der Buchung ein sogenannter Sicherungsschein übergeben. Bevor dies nicht geschehen ist, darf er vom Buchenden keine Anzahlung der Reise fordern. Anders sieht es leider bei Nur-Hotel Buchungen aus. Hier gibt es keine Kundengeld-Absicherung über einen Sicherungsschein (s.u.).
Wichtig: Im Falle der Insolvenz sollten Sie in keinem der Fälle noch weitere (Rest-)Zahlungen an den Reiseveranstalter leisten.

Was ist abgesichert?
Die Versicherung zahlt alle bereits getätigten Zahlungen (Anzahlungen oder gesamter Reisepreis) für Pauschalreisen aus. Heben Sie hierfür alle Quittungen und Einzahlungsbelege auf.

Was muss ich tun: Selbst stornieren oder geht das automatisch?
Nehmen Sie mit dem Veranstalter Kontakt auf und verlangen Sie eine schriftliche Bestätigung, ob die Reise nun stattfindet oder nicht. Ein Insolvenzverwalter und auch die Insolvenzversicherung bemühen sich oft um Schadensbegrenzung. Gegebenenfalls übernimmt ein anderer Veranstalter die Reisen des insolventen Unternehmens (s.u.).

Ich muss demnächst eine Anzahlung leisten. Was soll ich tun?
Zahlen Sie auf keinen Fall jetzt noch Geld an den Veranstalter. Dieser kann – nach dem derzeitigen Stand – keine Reisen mehr durchführen.

Kann ich umbuchen?
Diese Möglichkeit gibt es nur, wenn sich ein anderer Veranstalter bereit erklärt, die Reisen des bereits insolventen Veranstalters zu übernehmen. (S. nächste Frage)

Gibt es eine Möglichkeit, dass meine Reise doch noch stattfindet?
Sollte sich ein anderer Veranstalter bereit erklären, die Kunden zu übernehmen, kann Ihre Reise evtl. noch durchgeführt werden. Dies erfordert aber einen neuen Reisevertrag, den Sie erst mit dem neuen Veranstalter schließen müssen. Bereits gezahltes Geld muss so übrigens nicht zurückgefordert werden und wird direkt auf den neuen Reisepreis angerechnet.

Wann bekomme ich mein Geld wieder?
Der Versicherer legt eine Frist fest, innerhalb derer geschädigte Reisende eine Rückzahlung erwarten können. Das kann leider bis zu mehreren Wochen oder gar Monaten dauern. Im Falle von bereits erfolgten Zahlungen empfehlen wir Ihnen auch, sich mit Ihrer Bank bzw. Ihrem Kreditinstitut in Verbindung zu setzen.

Ich habe keine Geld um mir eine neue Reise zu buchen. Was kann ich tun?
Für den Fall, dass ein anderer Veranstalter die Buchungen des insolventen Veranstalters übernimmt, können Sie umbuchen. Bereits gezahlte Geldbeträge werden auf diese Reise angerechnet. HolidayCheck setzt Sie davon in Kenntnis, sobald ein Ersatz-Veranstalter gefunden wurde.


Betroffener befindet sich gerade im Urlaub


Wer kümmert sich um die Reisenden und Reiseleistungen vor Ort?
Die sogenannten (Incoming-)Agenturen und Reiseleiter vor Ort, die auch bislang für Sie zuständig waren, kümmern sich mit dem Insolvenzversicherer um die Reisenden vor Ort. Sie organisieren Rückflüge und Unterkünfte. Im Idealfall sorgen diese dafür, dass Sie Ihre Reise wie geplant fortsetzen können.
Sollte es jedoch keinen Notfallplan geben, müssen sich Reisende selbst um Rücktransport und Unterbringung kümmern. Auch diese Regelung gilt ausdrücklich nur für Pauschalbuchungen.

Ich habe keinen Ansprechpartner vor Ort und muss aus dem Hotel. Was sind meine Rechte?
Bei Pauschalreisen gilt auch während der Reise die Absicherung durch die Versicherung. Es kann sein, dass man das Hotel verlassen muss, weil der Reiseveranstalter etwa seinen finanziellen Verpflichtungen gegenüber dem Hotel nicht nachgekommen ist. In diesen Fällen bekommt man bei Pauschalreisen anteilig seinen Reisepreis von der Insolvenzversicherung erstattet. Zudem muss diese sämtliche Mehrkosten erstatten, die bei der Rückreise entstehen. Für Nur-Hotelbuchungen gilt diese Regelung ausdrücklich nicht.

Wer organisiert die Rückreise?
Sollte es keine alternativen Angebote anderer Veranstalter geben, müssen dies Reisende selbständig planen und bezahlen.(Zur Erstattung s. vorige Frage)


Es wurde nur ein Hotelaufenthalt gebucht


Ich habe nur ein Hotelzimmer über den Veranstalter gebucht. Bekomme ich mein Geld zurück?
Diese Buchungen sind leider nicht von einer Insolvenzversicherung gedeckt, da diese nur für Pauschalurlaube gilt. Im Falle einer bereits erfolgten Zahlung empfehlen wir Ihnen auch, sich mit Ihrer Bank bzw. Ihrem Kreditinstitut in Verbindung zu setzen. Möglicherweise können Zahlungen rückgängig gemacht werden.

Kann ein anderer Reiseveranstalter oder die Versicherung die reinen Hotelbuchungen übernehmen?
Es ist leider sehr unwahrscheinlich, dass ein anderer Veranstalter oder Versicherer reine Hotelbuchungen übernimmt. Die Bezahlung von Pauschalreisen ist für den neuen Veranstalter über die Insolvenzversicherung gedeckt. Dies ist bei „Nur Hotel“-Buchungen nicht der Fall. Sie müssen sich deshalb auch in diesem Falle auf eigene Kosten eine neue Unterkunft suchen.


Allgemeine Hinweise für alle Reisenden


Kann ich den Veranstalter bei Reiseabsage wegen entgangener Urlaubsfreude verklagen oder weil bei einer Ersatzreise höhere Kosten entstanden sind?
Ja. Die Absage einer gebuchten und bestätigten Reise ist ein Reisemangel! Allerdings ist fraglich, ob man jemals etwas vom Reisveranstalter bekommt, denn der ist zahlungsunfähig.
Diese Ansprüche hieraus werden von einer Insolvenzversicherung nicht übernommen.

Wie kann ich eine neue Reise buchen?
HolidayCheck hilft Ihnen gerne eine auf Ihre Ansprüche maßgeschneiderte Reise zu finden. Für Reisende die geschädigt wurden, weil sie über den Veranstalter gebucht haben, halten wir eine Reihe an Angeboten bereit.

Wann bekomme ich mein Geld zurück?
Bucher einer Pauschalreise bekommen bereits geleistete Zahlungen von einem Insolvenzversicherer erstattet (s.u.). Bucher, die nur einen Hotelaufenthalt gebucht haben, müssen diese notfalls mit rechtlichen Mitteln von einem eingesetzten Insolvenzverwalter einfordern.

Wer ist der Insolvenzversicherer?
Daten, Kontakt und Anschrift s.u.. Auch wenn Sie keinen Sicherungsschein bekommen haben oder sie ihn nicht mehr wiederfinden: Ihre Pauschalreise ist nach einer Anzahlung automatisch versichert.


Kontaktadressen:

Glauch Reisen:

Glauch Reisen GmbH & Co. KG
Hospitalstraße 69
41751 Viersen
Telefon: ++49 – 21 62- 95 00 100
E-Mail: info@glauch.de

Insolvenzversicherer:
R+V Allgemeine Versicherung AG
Taunusstraße 1
65193 Wiesbaden
Telefon: +49 611 533 – 5859
Telefax: +49 611 533 – 4500

Vorläufiger Insolvenzverwalter:
Jürgen Tömp
Wilhelmshofallee 75
47800 Krefeld
http://www.nst-inso.com/
HolidayCheck:

HolidayCheck AG
Bahnweg 8
CH-8598 Bottighofen
Telefon:0180/5600410 (aus Deutschland), 0848/600410 (aus der Schweiz), 0820/600900 (aus Österreich)
E-Mail: info@holidaycheck.de