Mittendrin statt nur dabei – so lautet die Devise für Fans der fünften Jahreszeit. Wer aber keine Lust auf stundenlanges Anstehen für die besten Plätze beim Umzug hat, sollte sich direkt ein Zimmer mit bestem Blick buchen. Wir stellen euch heute zehn Hotels in zehn Karnevalshochburgen vor, die sich direkt im bunten Getümmel befinden.

Köln: Lindner Hotel Dom ResidenzKöln: Lindner Hotel Dom Residenz

An fast keinem anderen Ort wird so ausgelassen und exzessiv gefeiert wie in der Domstadt Köln. Besonders jeck wird’s beim „Zoch“ am Rosenmontag: Bunte Motivwagen ziehen durch die Straßen, kölsche Gassenhauer schallen aus den Lautsprechern und überall hört man ein ausgelassenes “Kölle Alaaf!“. Hoteltipp: Im Lindner Hotel Dom Residenz kann man bei einem Gläschen Prosecco auf der privaten Terrasse der Suite wunderbar den Blick auf den Dom und das fröhliche Treiben genießen.

Düsseldorf: Hotel InterContinentalDüsseldorf: Hotel InterContinental

Während der Kölner fröhlich sein „Alaaf“ ruft, schmettert der Düsseldorfer ein kräftiges „Helau“ – und zwar wann immer er kann. In der fünften Jahreszeit ist die Stadt außer Rand und Band. Highlight ist der Umzug Montag mit bis zu einer Million Besuchern. Wem das zu viel des Guten ist, der kann die Parade bequem vom Fenster seines Zimmers aus beobachten, z.B. im Hotel InterContinental an der Königsallee.

Foto: MünsterViewMünster: Hotel Mauritzhof

Der westfälische Karneval mit seiner Hochburg Münster wird von vielen Karnevalisten nur müde belächelt – völlig zu Unrecht! Über 100.000 Besucher strömen jedes Jahr zum traditionellen Rosenmontagsumzug. Die historische Stadtkulisse verleiht dem Zug dabei ein ganz besonderes Flair. Ein Jeck, wer sich das entgehen lässt! Hoteltipp: Hotel Mauritzhof mit direktem Blick auf die Promenade.

Hotel Würzburger HofWürzburg: Hotel Würzburger Hof

Umzug mit Kamelle und Prunkwagen außerhalb des Rheinlandes gibt es nur im fränkischen Würzburg. Start des Zuges ist bereits am Sonntag in der Semmelstraße, Zugende am Senderring – mittendrin zieht die bunte Schar am Würzburger Hof vorbei. Wer dort ein Zimmer gebucht hat, kann sich entspannt zurücklehnen und den Luxus genießen.

Fulda: Hotel Peterchens MondfahrtFulda: Hotel Peterchens Mondfahrt

Im Rhein-Main-Gebiet geht es traditionell heiß her: Neben Frankfurt gilt Fulda als die Fastnachtshochburg des Landes. Seit über 500 Jahren wird dort bereits die „Fölsch Foaset“ mit dem größten Rosenmontagszug Hessens gefeiert. Fun Fact: Im Jahr 2005 kamen mit über 70.000 Menschen mehr Besucher zum Umzug als Fulda Einwohner hat. Hoteltipp: Peterchens Mondfahrt direkt an der Umzugsstrecke.

Hotel BaselBasel: Hotel Basel

Cortège statt Umzug, Guggenmusik statt Schlagerparade – das ist die Basler Fasnacht. Auf zwei Routen ziehen die trommelnden und pfeifenden „Cliquen“ mit ihren Laternen, Kutschen und Wagen durch die Stadt. Ideales Quartier für ein paar wilde Fasnachtstage ist das Hotel Basel im Herzen der Stadt, ausgezeichnet mit dem HolidayCheck Award 2014 in der Kategorie „Städtereise“.

Braunschweig: Hotel an der StadthalleBraunschweig: Hotel an der Stadthalle

Karneval in Norddeutschland? Ganz genau! In Braunschweig startet beim „Schoduvel“ der größte Karnevalsumzug des Nordens. Motto in diesem Jahr: „Wir freuen uns in Gelb und Blau und rufen laut: Brunswiek – helau!“ Wer kräftig mitrufen möchte, bucht sich am besten ein Zimmer im Hotel an der Stadthalle. Von dort sind es nur ein paar Meter bis zum bunten Umzugsgeschehen.

Maastricht: Hotel BeaumontMaastricht: Hotel Beaumont

Von Sonntag bis Dienstag verwandelt sich Maastricht ins Zentrum der guten Laune – jetzt regiert Prinz Karneval! Mitsamt seinem Gefolge zieht er am Sonntag beim „Boonte Störrem“ durch die Straßen und verbreitet Spaß und Freude. Im Herzen der Stadt liegt das Hotel Beaumount und ist somit idealer Anlaufpunkt für alle Karnevals-Touristen.

Bonn: SternhotelBonn: Sternhotel

„Bei Kamelle un Strüßje es Bonn us em Hüüsje“ – unter diesem Motto startet am Rosenmontag um 12 Uhr der große Umzug durch die Bonner Innenstadt. Mehr als 250.000 Zuschauer werden dieses Jahr erwartet. Da heißt es: Früh kommen und gute Plätze sichern – oder ein Zimmer mit Blick auf den Marktplatz im Sternhotel buchen.