Baulärm statt Wellenrauschen, kaputte Zimmereinrichtung, tierische Gesellschaft beim Essen oder Wassermangel im Hotelpool – Ein Urlaub kann nicht nur den Geldbeutel, sondern auch die Nerven strapazieren. Immer wieder berichten Urlauber auf HolidayCheck.de von erschreckenden Zuständen und kuriosen Vorkommnissen in manchen Unterkünften. Einige sorgen für mildes Kopfschütteln, andere sind wirklich ärgerlich, hat man sich doch monatelang auf den wohlverdienten Urlaub gefreut. Wir haben für euch die witzigsten, seltsamsten und nervenaufreibendsten Hotel-Pannen zusammengesammelt und präsentieren euch heute, was im Traumurlaub so alles schief gehen kann…

Täglicher Wecker: Wenn der Bagger um halb Sieben klingelt. In diesem Kurhotel in Bad Laer/ Niedersachsen gibt es für die Gäste keine Entspannung. Statt Ausschlafen und Erholung liegt hier die Baustelle direkt vor der Tür. Ein User erzählt: „Die Bauarbeiten haben an allen Werktagen pünktlich um halb Sieben angefangen. Ich habe kein Problem damit, wenn mal was gebaut wird, aber mitten im Kurgebiet an mehreren Tagen mit mindestens zwei Baggern, Radlager und einem Kollegen, der Steine gesägt hat bis in die Nachmittagsstunden, das ist zu viel…“

Fluglärm statt Entspannung: Die Nähe zum Flughafen ist zwar praktisch, das richtige Urlaubsfeeling kommt in dem ***-Hotel in Playa d’en Bossa auf Ibiza aber nicht auf. „Der Flughafen ist um die Ecke und die Einflugschneise liegt quer über dem Hotel. Das heißt Fluglärm ohne Ende. Man gewöhnt sich auch nicht daran. Man schaut bloß nicht mehr nach oben“, berichtet eine Urlauberin.

Tierische Besucher: Ein durstiger Elefant trinkt aus dem Hotelpool. In dieser südafrikanischen Lodge nahe Molatedi kommt man den einheimischen Tieren ganz nah. Die Gäste freuen sich über die Gesellschaft: „Die Lodge hat natürlich auch einen Pool. Wer also zwischen Mittagessen und 3-Uhr-Tee das Verlangen nach einem Bad hat, kann sich den Pool dann auch mit trinkenden Elefanten teilen, es ist einfach unglaublich, so etwas gesehen zu haben.“

Keine Sterne: Hier wurden die Sterne einfach abgeschraubt. Ein nächtlicher Streich oder ein gänzlicher Verlust der Sterne von offizieller Seite? Darüber gibt die Hotel-Rezeption laut einer User-Bewertung keine Auskunft: „Hotelschild mit abgenommenen Sternen!! Keine Auskunft von der Rezeption!“ Ansonsten scheint das Hotel aber zu überzeugen: Die Weiterempfehlungsrate liegt bei 90% bei 996 Bewertungen.

Bauarbeiten am Traumstrand: Bauschutt statt Badevergnügen. Leere Strände und ungetrübter Badespaß in der Vorsaison? Das ist im türkischen Side leider nicht möglich. Am hoteleigenen Strandabschnitt kämpfen Urlauber mit Baggern um ein idyllisches Plätzchen. Ein Pärchen berichtet: „Der Strand ist 200-300 Meter entfernt. Was man denn Strand nennen kann um die Jahreszeit. Es wurde jede Menge Sand angekarrt um den Gästen im April-Oktober was zu bieten.“

Leerer Hotelpool: Hier sitzen die Urlauber buchstäblich auf dem Trockenen. Im türkischen Belek freuen sich die Urlauber an heißen Sonnentagen auf eine Abkühlung, in diesem Hotel allerdings ist der Pool unbenutzbar. Reisende beschweren sich: „Hier war kein Pool gefüllt. Es wurden größere Umbau- und Reparaturarbeiten durchgeführt, die man ganz locker hätte im Januar und Februar machen können und nicht ein paar Tage vor Saison-Anfang bei 20 bis 25 Grad voller Sonne und vollem Hause.“

Täglicher Kampf ums Buffet: Schlange vor dem Restaurant. Das Essen in dem schwimmenden Hotel kommt so gut an, dass sich Menschentrauben vor dem Eingang bilden. Urlauber berichten: „Ich habe es nicht glauben können, aber es stimmt tatsächlich. Vor dem Marktrestaurant bilden sich pünktlich ca. 30 Minuten vor den Essenszeiten Menschenschlangen. WAHNSINN .“

Traumhafte Aussicht: Baustelle statt Meerblick. Das *****-Hotel in Hurghada/ Ägypten bietet Komfort auf höchstem Niveau. Nur der Zimmerausblick lässt zu wünschen übrig: „Von den nach Süd-Westen gelegenen Hotel -Teilen hat man eine „wunderschöne“ Sicht auf die seit ewigen Zeiten daneben liegende Bauruine. Umbuchung war „leider nicht möglich“, bei 30% Belegung!!!“, empört sich ein Urlauber.

Igitt: Dieser Hotelpool im thailändischen Pattaya wurde kurzerhand wegen akuter Bakterienverschmutzung geschlossen. Da vergeht sogar den hartgesottenen Urlaubern die Lust aufs Baden. „Der Pool war wegen totaler Bakterienverschmutzung für eine Woche gesperrt!“, schreibt ein User. Da heißt es dann: Schnell raus aus der Hotelanlage und rein ins kühle Meer.

Katastrophal: Bei Regen herrscht in diesem Hotel an der Costa Calma auf Fuerteventura Überschwemmung. Ein Hotelgast berichtet von den rutschigen Verhältnissen bei schlechtem Wetter: „Wenn es regnet, dann zeigt sich die desaströse Bauweise dieses Hotels. Ein geordneter Ablauf vom Regenwasser ist nicht vorhanden, dadurch erhebliche Rutschgefahr zur hinteren Treppe.“

Kaputtes TV-Gerät: Gemütliches Fernsehvergnügen nach einem anstrengenden Strandtag? Nicht in den Zimmern dieses Hotels in Playa de Ingles auf Gran Canaria. Der Fernseher funktioniert nur nach Münzeinwurf, eigentlich – denn dieses Exemplar verweigert gänzlich den Dienst. Urlauber sind empört: „Da bleibt einem die Spucke weg. Die Bildröhre hing nur locker in dem Rest vom Fernseher. Als wir den völlig zerstörten Fernseher reklamierten, bekamen wir die Aussage: Wir haben kein Ersatzgerät, die anderen Fernseher sehen hier alle so aus.“

Kein Paradies für Kinder: In diesem ***-Hotel im ägyptischen Hurghada wird der Familienurlaub zum Alptraum. Die Rutsche auf dem Kinderspielplatz ist so zerfetzt, dass hier niemand mehr rutschen möchte. Auch sonst ist der Spielplatz nicht kindersicher und die Spielsachen völlig zerstört. Eine besorgte Mutter äußert sich nach dem Urlaub: „Marode, kaputt. Wer lässt da sein Kind rutschen?“

Was habt ihr für Erfahrungen gemacht? Sind euch auch schon mal kuriose Hotel-Pannen im Traumurlaub passiert?