Trotz -20 Grad und grauem Himmel ging es bei der Winterpromotion von HolidayCheck beim Audi FIS Skiweltcup der Damen in Garmisch-Partenkirchen heiß her. Unser HolidayCheck-Winterhäschen Ina hat sich in ihr schicksten Schneeoutfit geschmissen und exklusiv für euch ein spannendes Promo-Tagebuch geführt.

Freitag,  4.2.2012, Aufbautag:

Nach einer nervenaufreibenden Fahrt mit eingeschränkter Sicht und kaputter Wischanlage (es sind ja auch immerhin -15 Grad) kommen wir gegen 12 Uhr endlich in unserem Hotel an. Schnuckelig und familiär ist es – hier kann man sich wohlfühlen! Das Stand-Equipment ist auch schon da. Hurra! Los geht’s zum Standaufbau!

Unser Stand ist toll gelegen und der Aufbau läuft ganz gut…nicht.. aber es wäre auch langweilig, wenn alles reibungslos laufen würde! Das Verlängerungskabel ist zu kurz und deshalb kann das Zelt kann nicht aufgeblasen werden. Ich muss nochmal los – in den Baumarkt!
Beim Kauf des Zeltes wurde mir versprochen, dass es in nur fünf Minuten steht. Da es so kalt ist und das Zelt schon durch ganz Deutschland gereist ist, hab ich etwas Angst, dass vielleicht irgendwo ein Loch ist. Ein Loch wäre also blöd.*Trommelwirbel* Kein Loch! Und es stand in drei Minuten wie eine 1. Jetzt muss es nur noch in den Schnee gehammert werden. Dann die Seitenwände dran und fertig! Es ist übrigens seeehr kalt. Es ist soo kalt, dass die Seitenwände (die Fenster sind aus Plastik) an den Knickstellen gerissen sind wie Papier. Brrrrrrr… aber wir haben es trotzdem geschafft! Der Stand steht und ich finde ihn toll! Palmen im Schnee machen schon was her und es sieht richtig gemütlich aus. Ich bin sehr gespannt auf den morgigen Tag!

Samstag, 05.02.2012, Tag 1 der Winterpromo:

Heute ist es soweit. Heute wird sich herausstellen, ob sich die ganze Vorarbeit für die Winterpromotion in Garmisch-Partenkirchen gelohnt hat oder ich in den nächsten Wochen lieber untertauchen sollte 😉

Als wir um 9:00 Uhr an der Kandahar-Abfahrt eintreffen, kommen auch schon die ersten Zuschauer an. Unser blaues Zelt strahlt im Schnee mit den anderen um die Wette! Da ich selber noch nie bei einer Wintersportart live dabei war, bin ich umso begeisterter von der Location. Unser Stand ist direkt an der Zielarena. Von hier aus können wir sogar die Leistungen der Sportlerinnen bei der Abfahrt auf der großen Leinwand mitverfolgen.

Schnell bildet sich eine Schlange an unserem Glücksrad.. alle wollen einen Reisegutschein im Wert von 100,- € gewinnen! Das fängt ja richtig toll an! Sofort spürt man die tolle Urlaubsstimmung an unserem Stand  und unser Reiseexperte Andreas kann seine Tipps zu Nilkreuzfahrten, Toskanatrips und Städtereisen an die interessierten Standbesucher weitergeben.

Um 13:30 Uhr war Schicht im Schacht! Bei den anderen zumindest! Während Milka&Co. ihre Zelte schon schließen, steht bei uns immer noch eine Schlange am Glücksrad. Das macht Spaß! Um 14 Uhr gehen bei uns dann aber auch die Zeltklappen zu und wir machen uns endlich auf den Weg ins Warme. Ihr könnt Euch sicher vorstellen wie uns allen mir sämtliche Körperteile wehtun von der Kälte und Füße und Gesicht brennen.

Den Nachmittag nutzen wir um die Gegend zu erkunden. Wir fahren nach Mittenwald, ein idyllisches Örtchen in Bayern. Die Wandmalereien an den Häusern und die pfeifenden Buben mit bayerischem Dialekt erinneren mich irgendwie an einen Heimatfilm – mit uns als Komparsen!

Sonntag, 06.02.2012, 2. Promotag und gleichzeitig Abbau- und Abreisetag (wir haben viel vor)

Heute steht der Super G der Damen an. Nach dem gestrigen Erfolg von Lindsey Vonn (1. Platz) und dem „mittelmäßigen“ 4.Platz von Maria Riesch (wir möchten Sie doch auf dem Siegertreppchen sehen!) bin ich umso gespannter wie es heute ablaufen wird und ob Maria es aufs Siegertreppchen schafft.

Auch heute sind wir schon um 9:00 Uhr am Stand und müssen uns nach einer Nacht im kuscheligen Bettchen erst wieder an die Kälte gewöhnen. Aber mit 3 Hosen, 2 Shirts und 2 Pullis sowie Skisocken geht es ganz gut 😀 Heute kommen die Besucher auch erst etwas später. Aber sobald diese auf dem Gelände eintrudeln, kommen sie schon direkt zu unserem Zelt. Leider scheint unser Glücksrad auch gewaltig zu frieren, denn schon nach kurzer Zeit bricht der Zeiger (Hauptbestandteil: Kautschuk) ganz einfach ab. Somit ist es leider nicht mehr funktionsfähig. Eine Notlösung muss her! Kurzerhand organisieren wir uns Klebeband von unserem Nachbarstand (Merke: Nächstes mal Notfalltape einpacken!) und basteln den Zeiger einfach wieder dran ! Puh.. nochmal Glück gehabt…!

Der Aktionsmorgen verläuft richtig gut und mittlerweile ist die Arena voll gepackt mit Leuten. Ich stehe am wieder funktionierenden Glücksrad und plötzlich macht es *krach* und mein Kollege und Reiseexperte Andreas liegt samt Theke, Laptop und Give Aways auf dem Boden. Er hat sich als Kälteschutz ein Stück Pappe unter die Füße gelegt, was ihm zum Verhängnis wurde… zum Glück ist nichts passiert und wir können munter weiter drehen, beraten und Urlaubslaune verströmen 🙂 Der Tag ist schnell vorbei, Arme und Beine taub, der Abbau geht ruck zuck. Ein erfolgreiches Wochenende geht zu Ende! Das Promoteam fährt mit einem Lächeln nach Hause und freut sich schonauf die nächste Promo beim Skifliegen in Oberstdorf!