1158123751.AirberlinDie Fluggesellschaft Etihad hat immer abgestritten, staatliche Hilfen zu bekommen. Ein Pressebericht aber deutet auf einen zinslosen Kredit hin, der auch für Air Berlin zur Gefahr werden könnte.

„Wir sind ein rein wirtschaftlich betriebenes Unternehmen und bekommen keine Staatshilfen“, so der Etihad-Chef James Hogan erzürnt. Laut einem Bericht der australischen Tageszeitung „Sydney Morning Post“ aber habe die Airline einen Kredit des Herrscherhauses in Abu Dhabi in Höhe von rund drei Milliarden Dollar erhalten. Das zinslose Darlehen sei laut Dokumenten erst im Jahr 2027 fällig.

Für Air Berlin könnten diese Nachricht gefährlich werden, da sie den Eindruck erweckt, dass Ethiads Engagement bei Air Berlin gegen EU-Recht verstoße. So verstärken sich die Zweifel an der rechtlich geforderten Unabhängigkeit Air Berlins, die bereits seit dem Einstieg von Etihad zum Jahreswechsel 2011 auf 2012 bestehen. Die Fluggesellschaft selber hat sich bisher noch nicht zu dem Bericht geäußert oder die Dokumente kommentiert.