aigner

Das kommt ja nicht alle Tage vor. Eine Ministerin outet sich, dass sie bei ihrer Urlaubsplanung die Hotelbewertungen unserer User nutzt. Prima, so soll es sein! Wolf-Dieter im Reiseforum nennt dies „ein Riesenkompliment für HC und seine User.“ Dem schließen wir uns an, vor allem was unsere User angeht.

Was war geschehen? Frank Plasberg hat am Mittwoch abend in der ARD-Sendung „Hart aber fair“ den Pauschaltourismus unter die Lupe genommen und diskutieren lassen, wie man sich vor unangenehmen Überraschungen im Urlaub schützen kann. Holidaycheck hatte ihm vorab bei der Recherche geholfen.

Nachdem während der Sendung auch anhand von HolidayCheck-Beispielen über schlimme Erfahrungen heftig diskutiert worden war, sagte unsere Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner, die auch für Verbraucherschutz zuständig ist, dass der Markt schon ganz gut funktioniere. „Sie (Plasberg) haben das Bewertungsportal im Internet angesprochen. Das ist ein wunderbares Mittel, sich zu informieren (Einwurf Plasberg: „HolidayCheck“) genau, da kann man immer noch bewerten, ob’s gut ist oder schlecht ist oder ob’s auf einen zutrifft. Ich hab‘ das auch gemacht! Freut vielleicht nicht alle Anbieter.“

Unsere Ministerin hat exakt das getroffen, was unser Portal ausmacht. Denn auf der einen Seite geht es zwar um gute und schlechtere Hotels, aber oft ist es ganz, ganz wichtig, ob denn die Beschreibungen in den Bewertungen auf einen selbst passen oder nicht. Party bis nach Mitternacht? Die einen sagen, um Gottes willen, die anderen sagen Super!

Also, nochmals ein dickes Dankeschön an alle User. Mindestens ein User ist also im Range eines Bundesministers. Leider konnten wir nicht erfahren, ob das komplette Kabinett in den Sitzungspausen auf unseren Seiten stöbert. Lohnen würd’s sicher!