LissabonDie beiden größten Gewerkschaften des Landes, UFT und CGTP, wollen am Donnerstag ihre Arbeit niederlegen. Flughafen- und Airport-Mitarbeiter beteiligen sich an diesem Generalstreik. Es ist daher landesweit mit Ausfällen und Verspätungen im Verkehr zu rechnen.

Grund für die Proteste ist die rigide Sparpolitik der portugisischen Regierung. Laut travelone repräsentieren die Gewerkschaften mehr als fünf Millionen Arbeitnehmer aus dem öffentlichen und privaten Sektor.

Wie die Reisewebsite zudem berichtet, dürften auch Bahnreisende den Streik zu spüren bekommen. Portugiesische Medien berichten,dass die staatliche Bahngesellschaft CP für den 27. Juni keine Online-Reservierungen mehr annimmt. Ein reibungsloser Service und Transport an den Ferienort könne aktuell nicht garantiert werden, so travelone.