Zumba lernen in Bogota, eine Typveränderung beim Starfriseur in New York oder Schrott-Schweißen in Köln  –  Mädelsurlaub kann sehr viel mehr sein als Sekt trinken am Clubpool. Egal ob entspannt, sportiv oder kulturell – wir haben euch zehn Möglichkeiten zusammengestellt, wie Freundinnen, Schwestern, Mütter und Töchter ihren Urlaub zu etwas ganz Besonderem machen können.

Heimwerken – selbst ist die Frau

Bohrmaschine statt Handtasche trägt frau zur „Women’s Night“ des Heimwerkermarktes Bauhaus. Unter dem Motto „Für Frauen, die sich trauen“  lernen Teilnehmerinnen wichtige handwerkliche Kniffe. Workshops finden das ganze Jahr in verschiedenen deutschen Städten statt, zum Beispiel am 18. Mai in Hamburg. Spezieller wird es beim Handwerkerinnenhaus in Köln. Hier gibt es einzelne Frauen-Kurse zu Schrott schweißen,  Beton gießen und Fliesen legen.

 

Ab auf‘s Parkett!

Zugegeben: Beim neuen Tanz-Fitness-Trend Zumba sieht man zu Beginn oft eher albern aus. Aber mit den besten Freundinnen macht man sich doch gerne zum Affen. Am authentischsten lernen Urlauberinnen den Mix aus Aerobic und lateinamerikanischen Rhythmen in seinem Ursprungsland Kolumbien. Besonders viele Kurse gibt es in der Hauptstadt Bogota. Mal was anderes: Der Dirty Dancing Tanzkurs der Tanzschule Böhm in Dresden.

 

Für Fashionistas

In der Portobello Road nach ausgefallenen Kleidern aus allen Jahrzehnten suchen oder durch die skurrilen Accessoires und Schmuckstücke auf dem Camden Markt stöbern – London ist ein Paradies für Flohmarkt-Fans. Darf es etwas mehr sein? Das Ala Moana auf Hawaii ist die größte Freiluft-Mall der Welt. Ein Muss für alle Schuhliebhaberinnen: Das Deutsche Schuhmuseum im pfälzischen Hauenstein.

 

Auf Promi-Jagd

Urlaubssouvenir einmal anders: Wer statt Strohhut oder Keramiktopf lieber das Autogramm eines Hollywood-Stars mit nach Hause nehmen möchte, versucht sein Glück am besten  in L.A.. Hier gibt es zahllose Touren, die zu – vermeintlichen – Star-Hotspots führen.  Die „Restaurants owned by stars“-Tour lotst die Urlauber von Ashton Kutchers „Dulce“  bis zu Eva Longorias „Beso“.

 

Einmal rundum verwöhnen, bitte!

Wenn schon Wellness, dann richtig: Berühmt für seine heißen Quellen und tollen Spas ist das Coachella Valley in Kalifornien. HolidayCheck-Nutzer empfehlen das Hotel Miracle Springs Resort & Spa in Desert Hot Springs. Nah und gut: Im Hamam in der Berliner Schokofabrik treffen sich Frauen unterschiedlichster kultureller Herkunft, um die türkische Badekultur zu genießen – Männer haben keinen Zutritt.

 

Mut, Matsch & Motoren

Alles nicht aufregend genug? Frauen, die in ihrem Urlaub einen richtigen Kick erleben wollen, sind in der Moto-X-Schule für Frauen in Berlin richtig aufgehoben. In speziell auf Frauen abgestimmten Kursen lernen Motocross-Begeisterte offroad ihre Grenzen kennen. Wer fürs Erste lieber zuschauen will: Am 23. September findet im Schweizer Tramelan die Motocross-Frauen-Weltmeisterschaft statt.

 

Hair damit!

Einmal einen Haarschnitt wie die Stars? Gibt es in New York an jeder Straßenecke, vorausgesetzt man bekommt einen Termin. VIP-Stylist Garren zählt Madonna, Nicole Kidmann oder Oprah Winfrey zu seinen Kunden. Rockiger wird es in April Bantons „Suite 303“. Hier ließen sich bereits die Jungs von Oasis und The Strokes die Haare schneiden. Wer nicht so weit fliegen will: der deutsche Starfriseur Udo Waltz hat seinen Salon in Berlin.

 

Stille Tage im Kloster

Wem Wellness nicht ruhig genug ist, kann noch einen Schritt weiter gehen. Das Benediktinerinnenkloster im Schweizer Melchtal bietet spezielle Ferien für Mutter und Kind. Auch in vielen tibetischen Klostern, wie dem roten Kloster in Pokhara/Nepal, haben weibliche Gäste das ganze Jahr über die Möglichkeit in spiritueller Atmosphäre zu meditieren.

 

Auf den Spuren starker Frauen

Während der viertägigen Städtetour „Paris der Frauen“ erfahren kulturell interessierte Urlauberinnen Wissenswertes über Edith Piaf, Marie Curie und Simone Beauvoir. Der Rundgang „Frauenpower“ in Zürich vermittelt, wie tapfere Züricherinnen einst ein Heer ohne Blutvergießen vertrieben haben. Spannend: Die Marilyn Monroe-Tour in L.A.. Sie führt an allen 15 Häusern vorbei, in denen die amerikanische Ikone gewohnt hat.

 

Frauen unter sich

Ein ganzer Urlaub ohne Männer – für viele Frauen ein Albtraum, für andere die beste Art abzuschalten. Übernachtungsmöglichkeiten von Frauen für Frauen gibt es zum Beispiel im Hotel Haus am Meer im Ostseeband Nienhagen oder Hostel Orsa Maggiore in Rom.  Der Reiseveranstalter 8 Seasons 4 Women bietet speziell auf Frauen zugeschnittene Reisen nach Lappland an.

Für alle Männer gibt es im Artikel „Bachelor-Reisen – wo Männerträume wahr werden“ tolle Anregungen für einen unvergesslichen Junggesellenabschied 🙂

Habt ihr noch weitere tolle Ideen für einen „männerfreien“ Urlaub?