1161631385.frachterDie Ladung eines leckgeschlagenen Frachters vor den Galapágos-Inseln bedroht das Ökosystem der Inselgruppe im Pazifischen Ozean.

Am Freitag vergangener Woche war der Frachter „Galapaface I“ mit tausend Tonnen Ladung vor der Insel San Cristobál auf Grund gelaufen. Obwohl bereits ein Großteil der Fracht geborgen worden sei, befinde sich unter anderem noch immer hochgiftiges Schmieröl in dem Schiff.

Besonders für die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt stellt dies eine Gefahr da. Deshalb rief Ecuadors Umweltministerin Lorena Tapia am Donnerstag den Umwelt-Notstand für die Galapágos-Inseln aus, die zum Weltnaturerbe der Unesco gehören. Auch die Verwaltung des Nationalparks warnte vor möglichen Umweltschäden, die eine Katastrophe auslösen könnte.

Bereits im Jahr 2001 war der Tanker „Jessica“ ebenfalls vor der Insel San Cristobál verunglückt und hatte infolge der großen Menge an Öl, mit der er beladen war, eine schwere Katastrophe verursacht.