Starke Unwetter in Hessen führten zu etlichen Feuerwehreinsätzen und Flugausfällen am Frankfurter Flughafen.

Nach dem starken Gewitter am Dienstagabend wurde die Frankfurter Feuerwehr zu rund 200 Einsätzen gerufen. Am Flughafen mussten fast 100 Flüge gestrichen werden. Zudem mussten bis zum frühen Abend  insgesamt 92 Flüge annulliert werden. Zwölf Flüge seien umgeleitet worden, unter anderem nach Stuttgart und Köln. Das Unwetter setzte kurz nach 17 Uhr ein. Vor allem im Frankfurter Nordwesten, aber auch in anderen Stadtteilen, seien Keller und Unterführungen vollgelaufen, berichtete ein Feuerwehrsprecher am Abend. Die Einsatzkräfte waren im Dauereinsatz. In einer Tiefgarage seien mehrere Autos von den Wassermassen eingeschlossen gewesen. Außerdem mussten nach Blitzeinschlägen zwei Häuser auf Schäden untersucht werden.