!
Wie Spiegel Online berichtet, gibt es immer häufiger Betrüger, die ihr Geld mit gefälschten Fahrkarten der Deutschen Bahn verdienen. Die illegalen Tickets werden zum üblichen Preis über das Internet verkauft.

Dabei haben die Betrüger ihre ganz eigene Masche: Häufig behaupten die Verkäufer, sie hätten die Tickets aus Firmen-Kontingenten oder dass sie einen Rabattgutschein nicht selbst benutzen dürfen.

Sobald ein Interessent dem Kauf einwilligt, kaufen die illegalen Vermittler die Online-Tickets auf der Internetseite der Bahn zum ganz normalen Preis. Dann geben die Kunden Namen und andere persönlichen Daten an, zahlen den vermeintlichen Billigpreis und bekommen per Mail anschließend auch die Tickets.

Der Haken an der Sache: Die Täter selbst kaufen die Bahn-Fahrkarten mit gestohlenen und erschlichenen Kreditkartendaten von Dritten. Nicht selten werden diese Datensätze illegal Internet angeboten. Ein fieses Geschäft, denn der rechtmäßige Besitzer der Kreditkarte bekommt erst viel zu spät mit, dass auf seine Kosten ein Ticket bei der Bahn gekauft wurde.

Im August 2013 wurden in Berlin zwei Männer zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt. Sie wurden für über 2300 solcher Fälle verantwortlich gemacht.