1156638465.NewsEUTürkei

Türkische Bürger müssen vor der Einreise in die EU zunächst ein teures Visum besorgen. Nun soll das Verfahren vereinfacht werden. Als Gegenleistung muss die Türkei künftig illegal eingewanderte Menschen wieder aufnehmen.

 

 

Laut Süddeutsche.de haben die Europäische Union und die Türkei sich nun auf ein Abkommen zur Rücknahme von Flüchtlingen geeinigt. Im Gegenzug soll auch über eine Vereinfachung der Einreisebedingungen für türkische Staatsbürger verhandelt werden.

Nach der Unterzeichnung des Abkommens am 16. Dezember in der türkischen Hauptstadt Ankara soll über Details einer solchen Änderung verhandelt werden. Dann muss die Türkei künftig jene illegal eingewanderten Menschen in ihr Land aufnehmen, die über ihr Territorium in die Europäische Union gelangt sind. Diese Art der Rückübernahme soll bei der Bewältigung der Probleme beim Umgang mit Flüchtlingen erleichtern.

Diese Einigung war Voraussetzung dafür, türkischen Bürgern bald eine visumfreie Einreise in europäische Länder zu ermöglichen. Berichten zufolge könnte eine Abschaffung der Visumspflicht frühestens in drei Jahren erfolgen. Zunächst sollen etwa Langzeitvisa für bestimmte Berufsgruppen eingeführt werden.