Die schönste Zeit im Jahr lässt sich mit den Flip Video „Shoot & Share“-Camcordern von Cisco ganz einfach festhalten und über das ganze Jahr „konservieren“: Die Flips passen in jede Tasche und können blitzschnell eingesetzt werden. Ein Druck auf den roten Knopf und schon kann bis zu zwei Stunden lang gefilmt werden.

Wir haben 10 Flip UltraHDs mit jeweils einem Unterwassergehäuse verlost. Die Kandidaten hatten die Aufgabe, per Kommentar auf der Holidaycheck-Facebook-Pinnwand eine Situation aus einem vergangenen Urlaub zu beschreiben, die sie im Nachhinein gerne gefilmt hätten.

Das sind die Gewinner-Geschichten:

Stephanie: Ich war im letzten Winter auf Safari in Kenia. Während dieser haben wir

beobachtet wie eine Löwenfamilie sich anscheinend abgesprochen und ein Zebra taktisch auf ein freies Feld gelockt hat. Auf einmal kamen die Löwinnen von allen Ecken angesprinntet und haben es erlegt. Anschließend konnten wir der Familie beim Essen zu sehen, dabei standen die Löwenbabys bis zum Bauch im Zebra drin und waren blutverschmiert. Die ganze Sache und die Jagd davor war unglaublich spannend. Dies hatten selbst die Vögel und Hyännen gemerkt die ankamen und einen riesen Lärm machten. Diese ganze Szenerie hätte ich sehr gerne gefilmt, dich so bleiben mir nur die sehr lebendigen Erinnerungen an dieses wahnsinnige Erlebnis. Einfach unfassbar was die Natur bietet.

Myriam: Beim letzten Südafrika-Urlaub im April diesen Jahres hätte ich gerne das Warzenschwein gefilmt, welches meine Mutti attackiert hat. Es sieht auf Fotos einfach zu harmlos aus. Ach, und mit uns ist es immer gefährlich zu verreisen… es passiert immer was: In Thailand hingen wir u.a. fest wegen der Airportbesetzung. Ich hätte für das deutsche TV gerne Amateuraufnahmen gemacht, aber ich bin „nur“ bei der Ankunft im Düsseldorfer Flughafen interviewt worden vom ZDF. Der nächste Urlaub geht wahrscheinlich nach Bali im November.

Heike: Wir waren in Myanmar. Als wir die Klosterschule besuchten und den ärmsten Kindern mit Geschenken eine Freude bereiteten, hätte man auch schöne Bilder mit so einer Cam machen können.

Petra: Oh je, wo soll ich da anfangen (und vor allem enden) welche Situationen ich super gerne mit dem Flip Ultra HD Camcorder für die Ewigkeit festgehalten hätte… 🙂 Silvester in der Karibik als mein Mann (und viele andere) um Mitternacht ins Meer gehüpft ist und sich anschließend im warmen Sand geahlt hat… Den Fanjubel beim WM-Spiel Deutschland gegen England am 27. Juni 2010 in Bloemfontein, bei dem wir live mit dabei sein durften… Vor zwei Jahren das Konzert anlässlich des 90. Geburtstags von Nelson Mandela im Londoner Hyde Park… Vielleicht hätte auch jemand mich dabei filmen müssen als ich es im Urlaub geschafft habe, auf einer riesenriesengroßen Terrasse den Schlüssel in das wirklich einzige Regenabflussloch fallen zu lassen 🙂 … Das Formel 1-Rennen im letzten Jahr in Monza… ob auf unseren ganzen Reisen, Konzerten oder bei unseren sonstigen Alltagserlebnissen: Hätte sehr gerne zukünftig so einen kleinen, handlichen Camcorder in der Handtasche!! 🙂

Marisa: Meine erste „Fahrt“ auf Skiern, die hätte ich gerne aufgenommen gehabt!Ein absolutes DESASTER! Von wegen: Mach den Schneepflug, dann verlierst du an Geschwindigkeit! Pahhh, Blödsinn sowas.Vor allem, wenn man dieses Wedeln nicht hinbekommt. Ich bin den Abhang einfach gradeaus, ungebremst nach unten geschossen, genau in einen Tiefschneeabschnitt am Rand der Piste rein,wo ich mich dann gepflegt überschlagen habe und mir das die Lacher der Ski-Anfänger-Truppe und der ganzen Pistenzuschauer einbrachte. Kommentar meines Skilehrers: „Für Sie wäre wohl Après-Ski die bessere Wahl!“ 🙁  Das hätte ich im Nachhinein gerne auf Video gehabt 😉

Adam: ich würde meine Schwiegemutter einladen, eine Reise mit mir zum Strand zu machen. Dann wenn sie aus dem Auto aussteigt, würde ich wegfahren. Den kleinen Camcorder hätte ich montiert irgendwo hinter der Scheibe… und die Afnahme… Schwiegemutter alleine am Strand… immer kleiner und kleiner…

Steffi: Urlaub in Tunesien: Wir saßen außerhalb der Souks in einem Straßencafe, als ein Einheimischer ins Cafe spaziert, sich an den Tisch unserer deutschen Nachbarn setzt und ohne irgendeinen Kommentar die Colaflasche der Frau nimmt und vollständig leertrinkt. Danach mit einem Grinsen auf dem Gesicht wieder aufsteht und geht… Der Gesichtsusdruck der Frau und ihres Begleiters war einfach nur genial…so unglaublich perplex…hätte eine Szene aus „Die versteckte Kamera“ oder „Verstehen sie Spaß“ sein können… Das war Ende der 90er, aber einfach unvergesslich und absolut wert gewesen dies zu filmen 🙂

Markus: Ich hätte eine Cam bei unserem letzten Kroatien-Urlaub gut gebrauchen können. Da hat meine Frau das Wasserskifahren gelernt und die ersten Versuche hätten selbst Sport-Goofy alt aussehen lassen. :o) Aber das streitet sie inzwsichen ab. Schade ich hätte ihr das gern bei Gelegenheit nochmal zeigen wollen :-p

Roswitha: Ich hätte die Cam sehr gut zum filmen gebrauchen können, als wir in Monterey morgens im Hotel beim Frühstück saßen und durch’s Fenster sahen, dass plötzlich ganz viele Blauwale in der Bucht waren.

Maike: In meinem letzten Urlaub ist etwas passiert, das mein ganzes Leben nachhaltig verändern sollte. Ich war mit meinem Freund zusammen auf Fuerteventura. Nach einem romantischen Abend, an dem wir ein schönes Dinner bei Kerzenschein hatten, hat mein Freund mir einen wunderschönen Heiratsantrag am Strand gemacht. Dieses hätte ich gerne festgehalten, um ihn mir immer und immer wieder anschauen zu können…Das wäre wunderbar…

Thomas: Ich hätte schon öfters mal gerne mein Rumpelstilzchen (meine Frau) filmisch festgehalten ;.) Glaubt ja hinterher keiner mehr! Und weil bei Euch ja der Urlaubsbezug mehr als angebracht ist: Nach längerer Anreise und endlich angekommen sein, kleine tote Tierchen in der Kommode zu finden, hat meine Frau zum explosiven Rezeptionsschreck gemacht.. das hätte ich in der Tat zu gerne gefilmt!!! Fakt ist, dass wir daraufhin ein blitzsauberes „Vegetarier-Zimmer“ bekommen haben!!  🙂