Vor mehr als 5000 Jahren begann sie – die Hochkultur des alten Ägyptens.
Bis heute profitieren wir von den Erfindungen dieser vergangenen Zeit, meist ohne es zu wissen. Die alten Ägypter waren nämlich nicht nur hervorragende Bauherren, sondern auch eifrige Wissenschaftler und Erfinder. So stammen aus dem geheimnisvollen Land am Nil viele nützliche Dinge, die uns den Alltag erleichtern – auch heute noch. Wir haben für Euch die tollsten Erfindungen der altägyptischen Zeit zusammengestellt:

die alten Ägypter und das BierBier – Elexier des Lebens
Bier ist eines der ältesten alkoholischen Getränke – seinen Ursprung hat es im alten Ägypten. Dort gehörte es zu den Grundnahrungsmitteln. Die Ägypter ließen dafür halbfertiges Brot mit Wasser oder Feigenmus vergären und bekamen so eine Art des leckeren Gebräus. Jeder Arbeiter des Pyramidenbaus bekam damals zusätzlich zur Brotration zwei Gläser Bier pro Tag, da es ihm besondere Kräfte verlieh.

die alten Ägypter und der spiegelSpieglein, Spieglein an der Wand…
Die Frauen im alten Ägypten legten viel Wert auf ihre Schönheit. Dafür griffen sie auch gerne zu allerlei Hilfsmitteln. Perücken, farbige Öle als Nagellack und Körperpuder legten den Grundstein für viele alltägliche Dinge im Bereich Körperpflege und – verschönerung.  Sensationellste Erfindung: Der Spiegel. Damals waren die sperrigen Teile allerdings noch aus polierten Bronze- und Kupferplatten.

die alten Ägypter und papyrusPapier der Vergangenheit – Papyrus
Papyrus war der wichtigste Beschreibungsstoff der Ägypter, ähnlich wie für uns das Papier. Das Mark der Papyruspflanze wurde hierfür in dünnen Streifen übereinandergelegt, zu einem festen Blatt gepresst und getrocknet. Danach konnte man den Papyrus bemalen oder beschreiben. Papyrus galt als sehr robust, Blätter von geringer Qualität wurden auch als Packpapier benutzt.

die alten Ägypter und der webstuhlDie Entstehung des Webstuhls
Eine bahnbrechende Erfindung: die Webkunst. Sie zählt zu einem der ältesten Handwerke in der Geschichte der Menschheit und trug wesentlich zur kulturellen Entwicklung bei. Schon 2000 vor Christus sollen ägyptische Frauen die Kunst des Webens gepflegt haben. Daraus entwickelten die Ägypter dann den Hochwebstuhl, der einzigartig in seiner Art war und bereits breite Stoffe weben konnte.

die alten Ägypter und die PyramiedenAußerordentliche Baukunst
Bis heute zählen die Bauherren des alten Ägyptens zu den bedeutendsten Architekten überhaupt. Am populärsten sind die Pyramiden von Gizeh, auch heute noch Touristenmagnet Nr.1. Sie entstanden zwischen 2620 bis 2500 vor Christus. Bemerkenswert ist, dass beim Bau der Pyramiden keinerlei beräderte Fuhrwerke zum Einsatz kamen, da die Ägypter zu dieser Zeit das Rad noch nicht kannten.

die alten Ägyper und hyroglyphenDie Sprache der Bilder – Hieroglyphen
300 vor Christus entwickelten sich die ersten Hieroglyphen – eine erste lesbare Schrift enstand. Auch wenn diese altägyptische Bilderschrift schön anzusehen ist, brauchte man damals sehr lange, um einen Text zu verfassen. Deshalb entwickelten sich aus der  Hieroglyphenschrift mit der Zeit viele vereinfachte Versionen. Hieroglyphen blieben aber weiterhin als Verzierung für Schmuck und persönliche Gegenstände.

die alten Ägypter und das glasGlas – Zerbrechliches Gut
Glas wurde in Ägypten seit etwa 1450 vor Christus zu Gefäßen verarbeitet. Aus Quarzsand und Pottasche wurden Rohlinge produziert, die dann in alten Bierkrügen auf bis zu 900°C erhitzt wurden. Die entstanden Glasblöcke wurden zerschlagen und wieder geschmolzen. Das flüssige Glas wickelte man um Tonkerne, ließ es erkalten, schlug den Tonkern heraus und voilà – ein Behälter aus Glas war entstanden.