Deutschland_PlatzierungDie Deutschen sind oft und gerne Weltspitze. Im Fußball schon eine Weile nicht mehr, dafür bei der Mülltrennung, in der Formel 1 und beim Käseverzehr. In Sachen Reisen ist nun ein anderes Land obenauf.

Kein anderes Volk gab 2012 mehr Geld für den Urlaub aus als die Chinesen – zumindest was die Ausgaben im Ausland angeht, berichtet Focus Online. „China führt 2012 nach ersten Berechnungen die Hitparade der internationalen Reiseausgaben an“, so Tourismusforscher Martin Lohmann. Nach seinen Angaben sind dabei auch Ausgaben für Geschäftsreisen berücksichtigt. 2011 seien die Deutschen noch an der Spitze gewesen.

Die Reiselust der Bundesbürger lässt dennoch nicht nach: Laut Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR) wollen 24 Prozent der Deutschen 2013 mehr verreisen als im Vorjahr und nur 17 Prozent weniger. Will heißen, in diesem Jahr könnte der Titel des Reiseweltmeisters wieder zurück nach Deutschland gehen.

Insgesamt hätten die Deutschen 2012 mehr als 70 Millionen Urlaubsreisen unternommen und dafür etwa 62 Milliarden Euro ausgegeben, zwei Prozent mehr als im Vorjahr.