bodenmaisBodenmais: Ein idyllischer kleiner Ort in Bayern, wo genau weiß ich nicht. Aber dass es dort viele überaus gut bewertete Hotels gibt und eine Marketingmaschinerie, die ihresgleichen sucht, das weiß ich. Nicht etwa durch eine aktive Recherche zu diesem Ort, sondern durch Artikel, Interviews, Social Media-Aktivitäten und weitere Medienmaßnahmen, durch die der Ort und seine Hotellerie auf sich aufmerksam macht.

 

Es funktioniert! Ich habe keinen dieser Artikel jemals aufmerksam gelesen. Und trotzdem weiß ich, dass es dort tolle Hotels gibt. Die mag es anderswo in Deutschland auch geben, doch erzählt niemand sonst so laut von seinem Erfolg. Vor allem die Auszeichnung zweier Hotels in Bodenmais hat für mächtigen Medienrummel gesorgt. Von keinem anderen Gewinnerhotel habe ich so viele stolze Artikel gelesen, wie über die Villa Montana und das Dolce Vita.

Die Medien-Penetration hat funktioniert, zumindest bei mir. Ich frage den Pressesprecher Timo Krause von Bodenmais Tourismus, ob diese Marketingwelle außer bei mir schon Auswirkungen gezeigt hat. Seine Antwort: „Bodenmais ist eine der am stärksten wachsenden Ferienorte in Bayern. So viele Familien mit Kindern haben wir lange nicht mehr gesehen.“ Die Zahlen belegen den Aufwärtstrend deutlich: In diesem Sommer lag der Zuwachs an Gästen bei fast 25 Prozent.

Und die Marketingwelle rollt weiter: Ein großer Weihnachtsmarkt vom 11. bis 13. Dezember mit zahlreichen Kinderattraktionen soll jetzt Besucher von weither anziehen. Erstmals fährt deshalb ein „Weihnachtsexpress“ vom Ruhrgebiet ins kleine Bodenmais. Neueste Attraktion dabei: Der Sänger und DSDS-Star Daniel Küblböck wird bereits im Zug den Gästen das ein oder andere Bier zapfen.

Wieso ich von diesem Ort und seiner Geschichte erzähle? Ich finde es bewundernswert, wie sich ein  so kleiner Ort mit einfachen Maßnahmen in kürzester Zeit ins Gedächtnis der Menschen rückt. Ich habe schon oft die Kritik gehört, dass kleine Hotels in unbekannten Orten keinerlei Chancen hätten, einen HolidayCheck Award zu gewinnen. Für all diejenigen ist Bodenmais ein beispielhafter Vorreiter.

Vielleicht sind auch bei der nächsten Verleihung wieder die Lieblinge aus Bayern dabei. Wir drücken allen die Daumen, die sich wie die Hotels im Bodenmais so ins Zeug legen, um den Tourismus im Ort voran zu treiben.