Wer nach Barcelona oder an die Costa Brava reist, sollte mit zusätzlichen Kosten rechnen. Die spanische Region Katalonien hat seit November eine Bettensteuer eingeführt. Hoteliers sind verärgert.

Am Donnerstag trat die Bettensteuer in Katalonien im Nordosten Spaniens offiziell in Kraft. Laut Berichten der Onlineausgabe des Spiegels beträgt die Abgabe je nach Übernachtungskategorie zwischen 50 Cent und 2,50 Euro pro Person und Nacht. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren sind von der Steuer befreit.

Die katalonischen Hoteliers sind verpflichtet die Abgabe seit Donnerstag von ihren Gästen einzutreiben. Dennoch ist der Protest aus der Tourismusbranche groß. Denn für die Hoteliers bedeutet die neu eingeführte Steuer einen hohen zusätzlichen Verwaltungsaufwand.

Die vehementen Proteste der Hoteliers hatten bereits zu Beginn des Jahres für einen Aufschub der Steuereinführung  im Januar 2012 gesorgt. Jetzt hat die Katalonische Regierung die Abgabe dennoch eingeführt. Die hochverschuldete Region erhofft sich von der Touristensteuer zusätzliche Einnahmen in Höhe von 50 Millionen Euro im Jahr.